Das denkt Barbarez über den neuen HSV

Sergej Barbarez avancierte binnen kürzester Zeit zum Fan-Liebling. 216 Mal lief der Bosnier für die Rothosen auf, schoss dabei 76 Tore und steuerte 48 Vorlagen bei. Der Abstieg seines Ex-Klubs schmerzte den ehemaligen Stürmer sehr, doch die Entwicklungen beim HSV sieht der inzwischen 46-Jährige als positiv an.  „Der Abstieg war natürlich schwer und die zweite Liga ist alles andere als einfach. Wenn ein Verein aus der Bundesliga absteigt, ist es völlig normal, dass es eine gewisse Eingewöhnungszeit braucht“, sagte Barabrez auf der Klubseite: „Beim HSV sind jetzt aber schon sehr positive Ansätze zu erkennen. Ich drücke ihnen fest die Daumen, dass es mit dem Wiederaufstieg klappt.“