Das sagt Titz zur Mavraj-Abrechnung

„Menschlich ist Titz ein Desaster.“ Diesen Satz hatte Mergim Mavraj in seiner Abrechnung via „Bild“ über den Trainer, der ihn vergangene Saison zur U21 geschickt hatte, gesagt. Der hat nun via Sky auf Nachfrage vor dem Heidenheim-Spiel darauf reagiert: „Es hat mich nicht getroffen. Es ist ein junger Mann, der wohl in seiner Ehre gekränkt war, weil wir ihm ausführlich erklärt haben, dass wir seine sportlichen Dienste für das, was wir spielen, in der Art nicht benötigen. Es ist manchmal so, dass junge Leute dann auch mal überreagieren. Zu einem späteren Zeitpunkt würden sie das wohl nicht mehr so sagen.“ Kritik übte Titz an der Zeitung, die das Mavraj-Interview gedruckt hatte: „Viel bedenklicher ist, dass wir so etwas veröffentlichen und nicht richtig recherchieren. Es gab ja vorher ein ausgiebiges Gespräch, wo wir die Beweggründe intensiv erklärt haben. Da hätte ich mir gewünscht, dass da anders recherchiert wird im Zeitalter, wo es letztendlich immer nur um Klickzahlen geht. Da haben auch die Medien eine Aufgabe. Ein Anruf bei mir hätte gereicht – oder mal richtig nachlesen, dann wäre das gar nicht so hochgekocht.“