Titz vertraut weiter auf Hunt, Holtby und Sakai

Sie sollten den HSV stabilisieren, den jungen Spielern die nötige Sicherheit verleihen. Doch auch Kapitän Aaron Hunt, dessen Stellvertreter Lewis Holtby und Gotoku Sakai blieben in den vergangenen Wochen weit hinter den Erwartungen zurück. Dennoch vertraut Christian Titz auf das Trio. “ Es ist normal, dass sich in einer neu zusammengestellten Mannschaft gewisse Prozesse erst einstellen müssen. In diesem Kontext sind das drei ganz wichtige Spieler, die innerhalb der Mannschaft wichtige Führungsaufgaben übernehmen. Sie sprechen viel mit den jungen Spielern und können die Spielidee, die wir haben, gut umsetzen und erklären. Ich bin froh, dass ich diese Jungs habe, weil sie auch eine große Akzeptanz innerhalb der Truppe genießen“, stellte der Trainer des HSV klar. Hunt, Holtby und Sakai werden auch in Darmstadt zur Startelf gehören.