Titz fühlt sich nicht beobachtet

Dass die Arbeit von Christian Titz im Volkspark kritisch beäugt wird, ist keine Neuigkeit. Doch der HSV-Coach fühlt sich dennoch wohl in seiner Haut, wie er auf MOPO-Nachfrage bestätigte: „Ich fühle mich nicht unter Beobachtung. Es ist völlig normal, dass der Sportvorstand beim Training vorbeischaut oder auch an Sitzungen teilnimmt.“