Titz ist stolz: drittjüngste HSV-Startelf der Geschichte

In Darmstadt lief die drittjüngste Startelf der HSV-Geschichte auf. Für Trainer Christian Titz die folgerichtige Entwicklung der letzten Monate: „Das zeigt, dass sich in unserem Kader viele Talente entwickeln. Auch Fiete Arp hat es gegen Darmstadt wieder gut gemacht, war immer anspielbar, hat die Bälle gehalten und sich durch sein Anlaufverhalten ausgezeichnet. Und wir dürfen nicht vergessen, dass wir eine Innenverteidigung haben, in der mit Rick van Drongelen und David Bates ein 19- und ein 22-Jähriger spielen. Diese Mannschaft ist sehr jung und sehr entwicklungsfähig. Wir werden daher im Laufe der Saison eine gute Entwicklung nehmen.“