Kapitän Hunt: „Die Trainerdiskussion ist völlig unnötig!“

HSV-Kapitän Aaron Hunt hat sich mit deutlichen Worten hinter Christian Titz gestellt. „Wir arbeiten alle sehr gern mit dem Trainer zusammen. Das haben wir in Darmstadt gezeigt“, sagte der 32-Jährige in einem NDR-Interview. „Die Trainerdiskussion ist für mich völlig unnötig. Im Sommer kam der Umbruch, den alle in Hamburg Jahre lang wollten. Und dann gehört es auch dazu, dass man jetzt ein wenig Geduld hat mit dem Team und nicht nach zwei, drei Spielen, die man nicht gewinnt, direkt Diskussionen anfängt.“ Der Coach habe auch in dieser schweren Zeit an seinem Verhalten nichts geändert. „Er ist immer noch locker und hat sich nicht verstellt. Man hat es ihm nicht angemerkt, dass er besonders unter Beobachtung steht. Das hat der Mannschaft geholfen. Das war seine erste richtige Krise als Profi-Trainer.“ Hunt sagte dem NDR zu der Phase bis zur Winterpause: „Wir als Mannschaft können nur die Ergebnisse liefern. Dann wird automatisch Ruhe einkehren. Den Rest können wir nicht lösen. Die nächsten Wochen werden entscheidend sein. Wir wollen alle nach oben und nach Möglichkeit am Ende Erster sein. Die Phase bis zur Winterpause ist eine sehr entscheidende. Unser Ziel ist es, jedes Spiel zu gewinnen.“

Foto: Witters