So teuer ist die Jugendarbeit beim HSV

Dass die Jugendarbeit beim HSV nach Jahren der Ebbe nun endlich Früchte trägt, ist sehr erfreulich. Viele Talente wurden zu den Profis hochgezogen und können sich weiterentwickeln. Doch diese Entwicklung hat offenbar ihren Preis. Wie die „Sportbild“ erfuhr  soll der HSV jährlich rund acht Millionen Euro in den Jugendbereich stecken. Bundesligist Schalke zahlt im Vergleich nur sechs Millionen Euro. Der Grund für die hohe Summe sollen zu viele Betreuer und Co-Trainer sein, die im Volkspark mit gut dotierten Verträgen mächtig abkassieren.