Steinmann: Darum habe ich das erste HSV-Angebot abgelehnt

Der TSV Bargteheide und Preußen Reinfeld waren die ersten Vereine von Matti Steinmann. 2008 dann, Steinmann war gerade 13 Jahre alt, klopfte der große HSV an. „Nach meinem ersten Jahr in Reinfeld hatte ich dann bereits ein Angebot vom HSV vorliegen und war hin- und hergerissen, ob ich diese große Chance nutzen sollte“, erinnert sich der heute 23-jährige Mittelfeldspieler im Vereinsmagazin „HSV Live“. „Ich habe mich dann allerdings dagegen entschieden, weil ich mit meinen beiden Freunden zusammen kicken wollte, ein Jahr später bin ich dann aber doch zum HSV gegangen. Allerdings nicht mit der Intention, Profi werden zu wollen, sondern weil es mich gereizt hat, beim größten Verein der Stadt spielen zu dürfen. Erst als ich mit 16 Jahren in das HSV-Internat gezogen bin, habe ich mich gefragt, wie hoch ich wohl einmal spielen werde.“