Wolf lobt Titz und hat drei Ziele

Trotz seines Traumstarts mit drei Siegen ohne Gegentor bleibt Hannes Wolf sachlich und betont auch immer wieder die gute Arbeit seines Vorgängers Christian Titz: „Wenn du als Trainer eine Mannschaft übernimmst, dann steckt da ganz viel von dem drin, was vorher gemacht wurde. Die Mannschaft ist absolut intakt und kommuniziert von innen und selbst hinaus. Das ist die Wahrheit.“ Der neue Trainer hat für seine eigene Amtszeit klare Vorstellungen: „Insgesamt möchte ich in der Zusammenarbeit drei Dinge: Möglichst viele Spiele gewinnen, die Spieler des HSV verbessern und entwickeln und ein verlässlicher Partner für das Umfeld sein. Wir wollen dabei nach vorn spielen und ich hoffe, dass wir so spielen, dass uns die Leute in dieser Saison gern auf dieser Reise begleiten.“