Bei ungemütlichen zehn Grad hat soeben das Abschlusstraining vor dem Heimspiel gegen Stuttgart begonnen. Bis auf Nicolai Müller, Bjarne Thoelke und Sejad Salihovic sind alle Profis auf dem Platz. Ob Coach Gisdol einen Einblick gewährt, wen er gegen die Schwaben in die Startelf beordern wird?

Das Abschlusstraining beim SV Werder Bremen ist vor wenigen Augenblicken zu Ende gegangen. Rund 300 Fans peitschten ihr Team vor dem heißen Nordderby an. Serge Gnabry hat sein Okay für das Match gegen den HSV gegeben. Der Mittelfeld-Star, der zuletzt fünf Wochen lang fehlte, sagte hinterher: „Ich bin topfit!“ Zunächst wird ihn Alexander Nouri aber wohl auf die Bank setzen. Von Beginn an starten wird wohl Robert Bauer für Santiago Garcia.

Immer wieder spannend bleibt die Frage, welche Profis es in den Kader schaffen. Bruno Labbadia wird sein Aufgebot nach dem heutigen Abschlusstraining (18 Uhr) bekannt geben. Klar ist: Für den verletzten Albin Ekdal kehrt Aaron Hunt in den Kader zurück. Offen noch, ob Artjoms Rudnevs nominiert wird. Dass der Lette dabei ist, ist allerdings eher unwahrscheinlich – denn wegen des ungewissen Genesungszustandes von Nicolai Müller kann Labbadia eigentlich nicht auf Nabil Bahoui verzichten.

Der Junge hat heute Spaß gemacht: U23-Akteur Enes Küc half heute beim Abschlusstraining der Profis aus – und machte seine Sache im Trainingsspiel auf der linken Abwehrseite extrem gut. Lässig, wie der 19-Jährige seinen Körper geschickt einsetzt und die Profis so ein ums andere Mal abgekocht hat. Gerne mehr davon….

24 Stunden noch, dann startet der HSV schon nach Gelsenkirchen. Nach dem morgigen, nicht öffentlichen Training werden die Profis gemeinsam in der Arena Mittagessen und dann um 16.15 Uhr nach Düsseldorf abheben. Von dort geht s dann mit dem Bus nach Herten, wo der HSV-Tross im „Schlosshotel Westerholt“ Quartier bezieht – knapp zehn Kilometer von der Schalker Veltins-Arena entfernt.