Die WM-Qualifikation neigt sich dem Ende entgegen – und auf Mergim Mavraj wartet heute definitiv der letzte Akt. Mit der Heimpartie gegen Italien (20.45 Uhr) beschließt Albanien das Vorhaben „WM-Quali“, hat keine Chance mehr, sich für das Turnier in Russland zu qualifizieren. Zeitgleich frohlockt Filip Kostic mit seinen Serben. Heute ein Sieg gegen Georgien, dann ist der HSV-Profi qualifiziert! Allerdings hofft Kostic, wegen seiner gerade überstandenen Adduktorenverletzung auch heute pausieren zu dürfen.

Durch das 1:1 in Mazedonien hat Albanien mit Mergim Mavraj auch die theoretische Chance auf die Teilnahme an der WM 2016 in Russland verspielt. Spanien und Italien machen die Plätze eins und zwei unter sich aus. Der HSV-Verteidiger spielte durch, ist in der Liga nach seiner Gelb-Roten Karte aus dem Köln-Spiel gegen Leipzig aber ohnehin gesperrt.

Auch Mergim Mavraj war heute in der WM-Qualifikation im Einsatz. Trotz des 2:0 über Liechtenstein und nunmehr 13 Punkten haben die Albaner um ihren Abwehrchef vom HSV aber keine Chance auf das Ticket nach Russland. In der Gruppe G machen Spanien und Italien die Plätze eins und zwei (Playoffs) unter sich aus.

Das war wohl nichts! HSV-Verteidiger Mergim Mavraj hat mit Albanien ein Testspiel in Luxemburg mit 1:2 (0:0) verloren. Odise Roshi brachte die Gäste zwar in Führung, doch David Turpel und Kevin Malget drehten die Partie. Mavraj stand in der Startformation und spielte durch.

Der albanische Offensivspieler Milot Rashica, der in der vergangenen Saison für den niederländischen Erstligaklub Vitesse Arnheim in 31 Spielen acht Tore erzielte und fünf Treffer vorbereitete, steht beim HSV auf der Einkaufsliste. Das hatte sein Berater Altin Lala bei „tuttomercatoweb“ verraten. Die MOPO hakte heute im Laufe des Tages auch mal bei Lala nach. Wie ernst ist das HSV-Interesse wirklich? Der ehemalige Hannover-Profi sagt: „Es gab Gespräche, als Peter Knäbel noch beim HSV als Sportchef tätig war. Mittlerweile besteht allerdings kein enger Kontakt mehr.“

Ein Rashica-Transfer nach Hamburg ist damit zwar nicht komplett vom Tisch, zurzeit aber doch eher unwahrscheinlich. In Arnheim läuft sein Vertrag noch bis 2018. Für sechs Millionen Euro wäre er wohl zu haben. Lala sagt: „Der Spieler ist für viele Vereine interessant. Teilweise wurde er von 20 Scouts in einem Spiel beobachtet. Er kann einer wie Ribery werden.“

Nach dem frühen Treffer von Hoffenheims Fabian Schär (5.) führt die Schweiz gegen Albanien zur Pause mit 1:0. Schär und HSV-Kapitän Johan Djourou halten bislang hinten den Laden dicht, aber die Albaner hatten eine Top-Chance. Nach der Gelb-Roten Karte gegen Cana (36.) spielt die Schweiz in Überzahl. Wird das der erste EM-Sieg der „Nati“?

539395754

Johan Djourou (l.) grätscht gegen Armando Sadiku. (Foto: Getty Images)