Nachdem klar war, dass sich der Transfer von Wunschstürmer Lukasz Teodorczyk (RSC Anderlecht) nicht realisieren lassen würde, fragte HSV-Sportchef Jens Todt laut „Sky Sports“ bei Newcastle United an, ob der serbische Angreifer Aleksandar Mitrovic auf Leihbasis zu bekommen sei. Doch das Interesse der Hamburger kam zu spät, er hatte sich bereits für einen anderen Verein entschieden: FC Fulham.

Der nächste Name auf der Kandidatenliste des HSV: Mahmoud Hassan, der unter seinem Künstlernamen Trezeguet aufläuft und in der vergangenen Saison von RSC Anderlecht an Royal Mouscron verliehen war. Der 22-jährige Offensiv-Allrounder hat vier Treffer in 25 Einsätzen in der belgischen Liga vorzuweisen. Zudem stehen für Trezeguet 18 Länderspiele für Ägypten zu Buche. Laut „voetbalnieuws.be“ stehe der Transfer kurz bevor, bei „Radio Mobtada“ bestätigte ein Vertrauter des Spielers „fortgeschrittene Verhandlungen“ mit dem HSV.

Felix Magath erzielt das 2:0 für den HSV. (Foto: Witters)

Was für ein Tag in der Vereinshistorie! Am 11. Mai 1977 feierte der HSV seinen ersten europäischen Titel. Das geschah damals im Amsterdamer Olympiastadion: Nach einer schnellen Körpertäuschung liegt Arno Steffenhagen am Boden. Gefoult, im Strafraum des RSC Anderlecht, im Finale um den Europapokal der Pokalsieger 1977.  58.000 Zuschauer blicken gebannt auf Georg Volkert, einen der sichersten Schützen in der Bundesliga-Historie. 82. Spielminute, schneller Anlauf, Innenseite – linkes Eck. Der „Schorsch“ schießt den in rosa gekleideten HSV in Führung, in der Nachspielzeit trifft Felix Magath noch zum 2:0-Endstand (siehe Foto). 20.000 mitgereiste Hamburger feiern ihre Helden um Trainer Kuno Klötzer. Es folgt ein rauschender Empfang in Hamburg.

Kapitän Peter Nogly präsentiert den Fans bei an der Ankunft in Hamburg den Pott. (Foto: dpa)

Nachdem der HSV aus dem Poker um Carlos Mané ausgestiegen ist, deutet eigentlich alles darauf hin, dass der Portugiese zum RSC Anderlecht verliehen wird. Möglich aber, dass nun alles ganz anders kommt – und Mané bei Sporting Lissabon bleibt! Die Zeitung „O Jogo“ will erfahren haben, dass Trainer Jorge Jesus dafür plädiert, den Flügelflitzer nicht abzugeben. Er sei sehr zufrieden gewesen mit Manés Leistung unter der Woche im Pokal gegen Arouca (1:0) und glaube, dass er ihn in der Rückrunde gut gebrauchen könne.

Zuletzt hieß es, dass zwischen dem HSV und Sporting Lissabon nur noch letzte Details zu klären seien, ehe der Transfer von Carlos Mané auf Leihbasis nach Hamburg abgeschlossen werden könne. Die portugiesische Zeitung „A Bola“ berichtet nun, dass auch der belgische Spitzenklub RSC Anderlecht ein Angebot unterbreitet habe und das Ende wieder völlig offen sei. Fortsetzung folgt.