Felix Magath erzielt das 2:0 für den HSV. (Foto: Witters)

Was für ein Tag in der Vereinshistorie! Am 11. Mai 1977 feierte der HSV seinen ersten europäischen Titel. Das geschah damals im Amsterdamer Olympiastadion: Nach einer schnellen Körpertäuschung liegt Arno Steffenhagen am Boden. Gefoult, im Strafraum des RSC Anderlecht, im Finale um den Europapokal der Pokalsieger 1977.  58.000 Zuschauer blicken gebannt auf Georg Volkert, einen der sichersten Schützen in der Bundesliga-Historie. 82. Spielminute, schneller Anlauf, Innenseite – linkes Eck. Der „Schorsch“ schießt den in rosa gekleideten HSV in Führung, in der Nachspielzeit trifft Felix Magath noch zum 2:0-Endstand (siehe Foto). 20.000 mitgereiste Hamburger feiern ihre Helden um Trainer Kuno Klötzer. Es folgt ein rauschender Empfang in Hamburg.

Kapitän Peter Nogly präsentiert den Fans bei an der Ankunft in Hamburg den Pott. (Foto: dpa)