Die Profis des HSV gehen in den Urlaub, für die Verantwortlichen geht die Arbeit jetzt so richtig los. Präsident und Aufsichtsrats-Boss Bernd Hoffmann will „so schnell wie möglich“ einen Sportvorstand benennen, sieht sich dabei auf einem guten Weg. „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, sind mit Kandidaten im Gespräch, die frei auf dem Markt oder noch im Job sind, deren Saison vielleicht bis gestern, heute, morgen oder noch einige Tage laufen wird.“ Zu den Kandidaten zählen Kiels Ralf Becker, Bielefelds Samir Arabi und Ingolstadts Harald Gärtner. Hoffmann mauerte: „Einzelne Namen werde ich nicht kommentieren, da muss man sich noch etwas gedulden.“

Mit dem Leverkusener Jonas Boldt sowie dem Mainzer Rouven Schröder haben sich bereits zwei Kandidaten zu ihren Klubs bekannt, mit denen HSV-Aufsichtsratschef Bernd Hoffmann über einen Wechsel nach Hamburg gesprochen hatte. Laut „Bild“ sind nun drei Zweitliga-Manager auf der Liste nach oben gerutscht: Ralf Becker von Relegations-Teilnehmer Holstein Kiel, Samir Arabi von Arminia Bielefeld sowie Harald Gärtner vom FC Ingolstaldt. Eine Entscheidung soll in der kommenden Woche fallen, um die Planungen für die nächste Saison vorantreiben zu können.