Der VfB Stuttgart muss am Sonnabend gegen den HSV die Abwehrkette neu formieren. Rechtsverteidiger Andreas Beck sitzt eine Gelbsperre ab, für ihn rückt wohl Benjamin Pavard aus dem Zentrum auf die Außenbahn. Erster Anwärter auf der freien Platz im Team ist Timo Baumgartl, der wegen einer Gehirnerschütterung jedoch zuletzt zwei Spiele fehlte und der noch einen letzten Härtetest im Training absolvieren soll.

Wie die türkische Zeitung „Fanatik“ berichtet, hat der HSV ebenso wie der 1. FC Köln und 1899 Hoffenheim Interesse an einer Verpflichtung von Ex-Nationalspieler Andreas Beck. Der 30-Jährige wolle Besiktas Istanbul (Vertrag bis 2018) verlassen und in die Bundesliga zurückkehren, heißt es. Für einen Wechsel nach Hamburg spricht, dass Beck in Hoffenheim schon unter Markus Gisdol spielte und sogar Kapitän war. Dagegen spricht, dass der HSV mit Gotoku Sakai und Dennis Diekmeier schon zwei Rechtsverteidiger im Kader hat.