Abwehr-Talent Jonas Behounek hat sein Debüt für das deutsche U20-Nationalteam gefeiert. Beim 2:2 (1:0) in Tschechien wurde der 19-Jährige in der 85. Minute eingewechselt. Heute kehrt er nach Hamburg zurück und hofft darauf, für das nächste Länderspiel am 5. Oktober in den Niederlanden erneut eine Einadung von Bundestrainer Frank Kramer zu erhalten.

Wo der HSV ist, ist oben! Neben den Profis und der A-Jugend grüßt auch die U21 von der Tabellenspitze. Der Platz an der Regionalliga-Sonne wurde durch ein 1:0 bei Drochtersen/Assel verteidigt. Torschütze war Jonas Behounek (38.). Trainer Christian  Titz: „Wir haben das Spiel über weite Strecken kontrolliert und haben im Großen und Ganzen verdient gewonnen.“

Mit 19 Spielern geht es heute am Nachmittag ins Trainingslager nach Rotenburg an der Wümme. Die Nationalspieler Bobby Wood, Albin Ekdal, Gotoku Sakai, Filip Kostic, Gideon Jung, Julian Pollersbeck und Mergim Mavraj sind nicht dabei, sie haben allesamt noch bis zum 15. Juli Sonderurlaub. Die Youngster Fiete Arp (17) und Jonas Behounek (18) reisen mit nach Niedersachsen.

Mit Angreifer Fiete Arp (17) und Rechtsverteidiger Jonas Behounek (19) befördert HSV-Coach Markus Gisdol zu Beginn der Vorbereitung zwei Spieler aus dem Nachwuchs zu den Profis. Beide reisen am Sonntag mit ins Trainingslager nach Rotenburg. Arp kam in der Vorsaison auf 21 Einsätze in der U17 und vier Partien in der U19, Behounek spielte 13-mal für die U21 in der Regionalliga und 14-mal für die U19.

Nicolai Müller hat die letzte Trainingseinheit in Gelsenkirchen gut überstanden. Ob der Top-Scorer tatsächlich im Kader stehen wird, entscheidet sich morgen Vormittag. Vorsichtshalber ist Youngster Jonas Behounek (18) im vorläufigen 19-Mann-Kader dabei. So sieht er aus: Mathenia, Mickel, Douglas Santos, Behounek, Waldschmidt, Sakai, Gregoritsch, Kostic, Ostrzolek, Jung, Walace, Janjicic, Lasogga, Müller, Wood, Papadopoulos, Diekmeier, Jatta, Holtby