König Pilsener prüft HSV-Ausstieg – neue Chance für Holsten?

Im Sommer 2015 stieg die Bitburger-Braugruppe mit der Marke König Pilsener als neuer Bier-Partner beim HSV ein. Der mit rund 15 Millionen Euro dotierte Vertrag wurde bis 2023 geschlossen. Das „Manager Magazin“ berichtet, dass der Liga-Dino nun von einer strategischen Neuausrichtung des Werbepartners betroffen sein könnte. Axel Dahm (54), seit September Sprecher der Geschäftsführung der Bitburger-Braugruppe, prüfe den generellen Ausstieg aus dem Fußball-Sponsoring, heißt es in dem Bericht. Davon wären neben dem DFB auch Bundesligaklubs wie der HSV betroffen. Öffnet sich damit wieder die Tür für Holsten? Das Unternehmen war zuvor 75 Jahre Partner des Vereins.

Bier und Bratwurst: Im Volkspark sind die Preise happig

Das Sportbusiness-Magazin „SPONSORs“ hat die Bier- und Bratwurstpreise der 36 deutschen Profiklubs verglichen. Beim HSV müssen die Fans vergleichsweise tief in die Tasche greifen, der 0,5 Liter-Becher König Pilsener kostet 4,20 Euro. Damit gibt es im Volkspark den zweitteuersten Gerstensaft der Liga. Platz eins geht an den Nordrivalen Werder Bremen (4,30 Euro). Und auch beim Preis für die Bratwurst belegt der HSV mit 3,50 Euro den zweiten Rang, nur beim FC Bayern (3,90 Euro) ist sie noch teurer.