Winter-Einkauf Guido Burgstaller (kam aus Nürnberg) ist mit seinen acht Toren für Schalke zum Volltreffer geworden. Vor dem letzten Heimspiel am Sonnabend gegen den HSV lässt der Österreicher eine Kampfansage los: „Wir wollen das zeigen, was wir beim 0:2 gegen Freiburg nicht geschafft haben und in unserer Arena unbedingt noch einmal ein gutes Spiel abliefern. Das heißt mutig nach vorne spielen, mit Leidenschaft und Herz gegen den Ball arbeiten. Das sind wir unseren Fans schuldig. Und wir wollen auch Gas geben, damit Klaas-Jan Huntelaar und die anderen Jungs, die den Verein am Saisonende verlassen, einen großartigen Abschied bekommen. Sie sollen noch einmal einen Sieg mit unseren Fans in der Arena feiern können.“

Schwere Kost, was Österreich da beim 2:0 (0:0) in der WM-Qualifikation gegen Moldawien bot – und Michael Gregoritsch musste sich den Kick von der Bank aus ansehen. Statt des HSV-Profis stürmte der Schalker Guido Burgstaller, als Joker erhielt später dann Martin Harnik vom Zweitligisten Hannover 96 den Vorzug. Die Tore erzielten Leipzigs Marcel Sabitzer und Harnik in der Schlussminute.

Der HSV ist nach dem Erfolg über Werder so gut wie gerettet, hinter den Kulissen nehmen die Planungen für die kommende Saison Fahrt auf. Wie die MOPO exklusiv berichtet hatte, werben die Hamburger intensiv um US-Nationalspieler Bobby Wood (23), der in Liga zwei 17 Tore für Union Berlin erzielt hat. Sollte der Transfer scheitern, stehen laut „Bild“ zwei Angreifer vom 1. FC Nürnberg auf der Liste: Niclas Füllkrug (23, 13 Treffer) und Guido Burgstaller (26, zwölf Treffer).