Sportchef Jens Todt hat den neuen Mann an seiner Seite kurz vor dem Abflug nach Jerez in hohen Tönen gelobt. Der neue Chefscout Johannes Spors „gehört für mich zu den Top-Leuten der Branche“, sagte Todt über den Sportwissenschaftler, der ursprünglich aus dem Bereich der Spielanalyse kommt. In Hoffenheim war er in die Scouting-Abteilung gewechselt und hatte diese geleitet, bis RB Leipzig den heute 35-Jährigen abgeworben hatte. „Er hat dort zwei Jahre eine der sicherlich besten Abteilungen der Liga geleitet. Wir sind total froh, dass er zu uns kommt“, sagte Todt. Spors soll beim HSV nicht nur Chefscout, sondern auch Kaderplaner sein. „Wir wollten seinen Posten und seine Position bewusst aufwerten. Er wird sehr nah an meiner Seite arbeiten.“

Johannes Spors wird ab dem 1. Februar 2018 neuer Chefscout des HSV. Das sagt der 35-Jährige, der bisher für RB Leipzig gearbeitet hatte: „Es ist eine reizvolle Aufgabe, das HSV-Scouting nachhaltig auszubauen und eine langfristige Kaderplanung zu implementieren. Davon haben mich nicht zuletzt intensive Gespräche mit Jens Todt überzeugt. Der HSV ist ein großer Klub. Ich freue mich darauf, ab Februar ein Teil davon zu sein und mit meinen neuen Kollegen anzupacken.“