Das kennt Pierre-Michel Lasogga ja bestens aus Hamburg! Die HSV-Leihgabe wird sich auf einen neuen Trainer einstellen müssen, denn Leeds United hat sich heute von Teammanager Thomas Christiansen getrennt. Der Däne war nur acht Monate im Amt. Lasogga und Co. hatten gestern 1:4 gegen Cardiff verloren und liegen sieben Punkte hinter Platz sechs, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde berechtigt.

Zum zweiten Mal in Folge hat HSV-Leihgabe Pierre-Michel Lasogga im Kader von Leeds United gefehlt – offiziell wurde zuletzt von einer Erkrankung gesprochen. Nach der 1:4-Pleite gestern gegen Wolverhampton sagte Trainer Thomas Christiansen auf Nachfrage zu Lasogga schmallippig: „Lassen Sie uns über die Spieler sprechen, die zur Verfügung gestanden haben. Morgen sehen wir weiter.“

Pierre-Michel Lasogga feierte bei Leeds United als Doppeltorschütze ein Traum-Debüt. Allerdings hat die HSV-Leihgabe ein Problem: Seine Freundin Salina erwartet in Kürze Nachwuchs, sein Coach bangt deshalb um den Einsatz des Torjägers im nächsten Spiel. Leeds-Trainer Thomas Christiansen sagte nach dem 5:0-Kantersieg gegen Burton Albion flachsend: „Ich stehe in engem telefonischen Kontakt zu seiner Partnerin und werde ihr sagen, dass das Baby nicht vor Dienstagnacht kommen soll.“ Am Dienstag (20.45 Uhr) bestreitet Leeds das nächste Punktspiel gegen Birmingham City.

Mitte Juni übernahm der frühere Bundesliga-Profi Thomas Christiansen (VfL Bochum und Hannover 96) den Posten des Team-Managers bei Leeds United. Der 44-jährige Däne hat den Auftrag, den Klub erstmals seit 2004 in die Premier League zurückzuführen. Bereits zwölf neue Spieler wurden verpflichtet, darunter Ex-HSV-Flop Ouasim Bouy (Juventus Turin) und Keeper Felix Wiedwald von Werder Bremen. Laut „Daily Express“ genießt der Transfer von HSV-Stürmer Pierre-Michel Lasogga für Trainer Christiansen nun Proprität.