Rodolfo Cardoso ist ab sofort als Co-Trainer von Bernd Hollerbach im Einsatz. Lange überlegen musste der Argentinier nicht, als er gefragt wurde. „Bernd und ich waren früher Zimmerpartner. Wir hatten eine gute Freundschaft als Spieler. Auch danach ist der Kontakt nie abgebrochen“, erzählt Cardoso, der Hollerbach nun in allen Bereichen auf dem Platz helfen will. Ganz besonders wird er sich um die beiden Brasilianer Walace und Douglas Santos kümmern. Beide sprechen spanisch. Cardoso: „Wenn du aus Südamerika nach Europa kommst, brauchst du ein bisschen Zeit, um dich an alles zu gewöhnen. Ich will ihnen erzählen, wie alles funktioniert. Brasilianer brauchen Wärme. Das sind sensible Menschen.“ Klar ist, am Ende ist die Leistung auf dem Platz entscheidend. Das sieht auch Cardoso so: „Ich bin hier nicht nur der Spaßvogel.“

Auf welche Mannschaft setzt Bernd Hollerbach bei seiner Heimpremiere als Trainer im Volksparkstadion? Die MOPO erwartet gegen Hannover nur eine Änderung: Albin Ekdal für den verletzten Gideon Jung. Hier die voraussichtliche Aufstellung: Mathenia – Sakai, Papadopoulos, van Drongelen – Diekmeier, Douglas Santos – Ekdal, Walace – Hunt – Wood, Kostic

Zum ersten Mal muss sich Bernd Hollerbach für eine HSV-Startelf entscheiden. Außer Ekdal, Müller und Thoelke sind alle Spieler fit. Holtby, Waldschmidt, Jatta und Schipplock wurden aus dem Kader gestrichen. Nach den Eindrücken der Trainingseinheiten in dieser Woche setzt der neue Coach auf folgende Aufstellung mit einer defensiven Fünfer- bzw. Dreierkette: Pollersbeck – Sakai, Jung, Papadopoulos, van Drongelen, Douglas Santos – Walace – Hahn, Hunt, Kostic – Wood

Albin Ekdal, Fiete Arp, Aaron Hunt und Lewis Holtby sind in Augsburg nicht dabei. Trainer Markus Gisdol muss daher bei der ersten Aufstellung des Jahres kreativ werden. Die MOPO erwartet diese Startelf: Pollersbeck – Diekmeier, Papadopoulos, Mavraj, Douglas Santos – Jung, Janjicic – Hahn, Salihovic, Kostic – Wood

Im Sommer steht die WM in Russland an. Auch Douglas Santos wäre gerne für Brasilien dabei. „Ich arbeite in erster Linie für den HSV, aber in zweiter Linie für meine persönlichen Ziele. Und da habe ich noch immer Hoffnung auf die WM“, sagt der Olympiasieger. Gespräche mit dem Nationaltrainer hat es allerdings noch keine gegeben. „Ehrlicherweise muss man auch sagen, dass die Nationalmannschaft mit Marcelo und Felipe Luiz ziemlich stark besetzt ist auf der linken Abwehrseite“, so Santos.

Es ist „nur“ ein Testspiel, für den HSV aber von großem Wert, denn die Partie heute (17.30 Uhr) gegen den spanischen Liga-Vorletzten FC Malaga ist eine von zweien im Rahmen der Vorbereitung auf den Rückrunden-Start beim FC Augsburg. Trainer Markus Gisdol setzt dabei auf folgende Startelf: Mathenia – Diekmeier, Papadopoulos, van Drongelen, Douglas Santos – Janjicic, Salihovic – Hahn, Waldschmidt, Kostic – Wood

In seiner „Rangliste des deutschen Fußballs“ kürt der „Kicker“ auch die besten Außenverteidiger der Liga. Während Linksverteidiger Douglas Santos es nicht in die Liste der 15 aufgeführten Spieler geschafft hat, taucht dort Rechtsverteidiger Dennis Diekmeier immerhin in der Kategorie „Blickfeld“ auf. Er habe „mit drei Vorlagen die Offensivgeister seiner jungen Jahre wiederentdeckt, spielt trotz immer noch fehlendem Treffer eine stabile Hinrunde“, heißt es zur Begründung. Angeführt wird das Ranking von Bayern-Star Joshua Kimmich. Auf Platz zwei schaffte es Augsburgs Philipp Max.