Eigentlich lässt sich Markus Gisdol vor den Spielen nicht so gern in die Karten schauen, doch im Hinblick auf die Besetzung des Postens links in der Abwehrkette verzichtet der Trainer des HSV auf Geheimniskrämerei. Nachdem Rick van Drongelen ausfällt, rückt Douglas Santos ins Team. Der Brasilianer war zuvor nur im Pokal in Osnabrück (1:3) zum Einsatz gekommen, stand dann gegen Augsburg (1:0) sowie in Köln (3:1) nicht im Kader und hockte gegen Leipzig (0:2) auf der Bank. In Hannover feiert er morgen sein Comeback. „Wenn nichts dazwischen kommt, fängt er an“, sagte Gisdol über Santos.

Nach dem Hickhack um seinen Wechsel zur PSV Eindhoven, der letztlich platzte, steht Douglas Santos gegen Leipzig erstmals in dieser Saison im 18-Mann-Kader. Vor den Spielen gegen den FC Augsburg und beim 1. FC Köln hatte Coach Markus Gisdol den Linksverteidiger aus dem Aufgebot gestrichen: „Die Situation mit ihm ist geklärt und das tut ihm gut. Ich hatte in den Wochen zuvor den Eindruck, dass ihn die Situation belastet hat. Wir haben uns jetzt besprochen und einen Strich darunter gemacht“, so der Trainer. Und weiter: „Das kann jetzt ein neuer Start für ihn in eine erfolgreiche Saison werden. Von meiner Person aus gibt es auf jeden Fall eine neutrale Bewertung.“

Die Länderspielpause ist vorbei, am Freitag geht der Bundesliga-Alltag endlich wieder los. Der HSV empfängt RB Leipzig – bei Flutlicht um 20.30 Uhr. Bei der Pressekonferenz vor dem Spiel sprach Trainer Markus Gisdol …

… über seinen aktuellen Kader: „In der Abwehr sind wir nach wie vor nominell dünn besetzt. Da sollte nicht so viel passieren. Dort könnte vielleicht nochmal ein Engpass entstehen. Es war aber für unseren Verein nicht mehr möglich, mehr zu tun. Ich akzeptiere das, aber auf die Gefahr muss ich schon hinweisen.“

… über die Länderspiel-Reise von Bobby Wood: „Natürlich ist das nicht optimal, wenn ein Spieler um die ganze Welt fliegen muss direkt vor dem Spiel. Wir haben die ganze Woche nur mit einem kleinen Kader trainiert, ich kann mir erst jetzt ein Bild von allen machen. Mit welcher Startformation wir beginnen, kann ich noch nicht sagen. Klar, die Situation ist nicht optimal. Du wünscht dir als Trainer nicht unbedingt ein Freitagsspiel nach so einer Länderspielpause.“

… über Leipzigs Timo Werner: „Wenn bei gegnerischen Mannschaften herausragende Spieler sind, dann halte ich nichts davon, die mit besonderen Maßnahmen zu behandeln. Die muss man als Mannschaft stoppen. Leipzig war in der Vorrunde der letzten Saison eine der besten Pressing-Mannschaften. Wir waren in der Rückrunde eine der besten Pressing-Mannschaften. Wir wissen schon auch, was wir können. Die Vorfreude auf dieses Spiel ist groß.“

… über den Gesundheitszustand von Papadopoulos und Ekdal: „Ihr Zustand ist überraschend gut. Ich bin zuversichtlich, dass wir sie am Freitag auf den Platz bringen.“

… über Sven Schipplock: „Er wäre prädestiniert für dieses Spiel, mit seinen Pressing-Qualitäten. Wir müssen da klug entscheiden.“

… über seinen Ziehvater Ralf Rangnick: „Wir haben immer noch Kontakt. Früher war unser Verhältnis noch enger. Ich habe viel von ihm gelernt und ihm viel zu verdanken. Es ist schon beeindruckend, was der mit seinen Klubs macht. Timo Werner zum Beispiel, den hat er gekauft, als er bei Stuttgart war und noch keine Rolle gespielt hat. Der zaubert solche Spieler aus dem Hut und macht daraus Top-Stars.“

… über die Schmäh-Gesänge gegen Timo Werner: „Unsere Zuschauer haben sowas eigentlich noch nicht gemacht. Es wäre schön, wenn das bei diesem Spiel wieder so wäre.“

… über die Formkurve beim HSV: „Die Länderspielpause war gar nicht schlecht, um die Situation mal ein bisschen runterzukochen. Es tat schon auch gut, jetzt mal zwei Wochen mit ’nem dicken Grinsen rumzulaufen. Die Pause kam mir nicht ungelegen. Ungünstig ist nur, dass wir jetzt Freitag spielen.“

… über die jungen Spieler im Kader: „Es ist schön, dass wir in der Länderspielpause zwei junge Spieler in die Nationalmannschaften bringen konnten (Waldschmidt und Behounek). Durch die Ausfälle kommen generell immer mal wieder junge Spieler auch in den Kader, Bakery Jatta zum Beispiel. Solche Spieler können sich tragen lassen, auch von der Heimspiel-Atmosphäre.“

… über den Mavraj-Ersatz: „Gideon Jung soll Mavrajs Position ersetzen.“

… über das Testspiel gegen Strand 08: „Alle Spieler haben da Gas gegeben. Das finde ich gut, dass wir in solchen Phasen auch Perspektivspieler in den normalen Betrieb mit aufnehmen können. Das hilft uns natürlich, den Kader ein bisschen ausgeglichener gestalten zu können.“

… über die Chancen gegen RB Leipzig: „Wir trauen uns für dieses Spiel einiges zu. Ich bin mir sicher, dass meine Mannschaft wieder alles reinhauen wird. Wir wollen Leipzig Paroli bieten. Ob es reichen wird, werden wir dann sehen. Aber wir werden alles geben.“

… über Douglas Santos: „Die Situation ist geklärt. Das tut ihm gut glaube ich. Ich hatte den Eindruck, dass ihn das schon belastet hat. Wir haben uns besprochen und haben da einen Strich drunter gemacht. Da gibt’s von meiner Seite aus eine vollkommen neutrale Bewertung. Wenn ich der Meinung bin, dass eine Kader-Positionierung für ihn angemessen ist, werde ich das auch machen. Die Chancen sind sicher groß, dass er da wieder in den Kader reinrutschen wird.“

… über die noch nicht verkauften Karten: „Über unsere Zuschauer können wir uns nicht beschweren. Zum Schluss ist es eh immer voll.“