Nach den erneut üblen Vorfällen und dem Drohplakat, das am Sonnabend am Trainingsgelände angebracht wurde („Eure Zeit ist abgelaufen – wir kriegen Euch alle“) wird das Spiel gegen Hertha BSC wohl zum Sicherheitsspiel ausgerufen. Bedeutet: Strikt getrennte Ankunftswege der Fans und kein Alkoholausschank im Stadion. So war es zuletzt auch gegen Mainz. „Wir prüfen es“, so HSV-Vorstand Frank Wettstein, der die Transparent-Aktion verurteilte, aber von einer „Splittergruppe“ sprach.

Erst das Drohplakat („Bevor die Uhr ausgeht, jagen wir euch durch die Stadt“) einiger Fans auf der Nordtribüne, dann der Versuch eines Platzsturms, der von Polizisten mit Hunden verhindert wurde. Im Rahmen der Pleite gegen Leverkusen stellten sich Anhänger des HSV in sehr aggressiver Weise gegen die Profis. Supporters-Chef Timo Horn bringt dafür Verständnis auf: „Ich kann verstehen, dass Teile unserer Fans auf Provokation umgestellt haben. Ob es was hilft, weiß ich leider nicht“, sagte er dem „Abendblatt“.