Für Albin Ekdal ist neben dem Klassenerhalt mit dem HSV die WM-Teilnahme im Sommer mit Schweden das große Ziel für 2018. „Die WM ist ein Traum für mich. Es ist das erste Mal seit zwölf Jahren, dass Schweden wieder dabei ist und für mich wäre es die erste Weltmeisterschaft überhaupt“, sagte Mittelfeld-Stratege in einem Interview auf der Vereinshomepage. In der Rückrunde will Ekdal sich in Hamburg als Führungsspieler zeigen: „Ich bin jetzt schon meine dritte Saison hier beim HSV und gehöre zu den dienstälteren Spielern. Wir haben viele junge Spieler mit viel Talent, die wir Führungsspieler anleiten müssen. Mergim, Papa, Bobby, Aaron und ich – wir alle müssen die Verantwortung übernehmen und stets Vorbilder sein.“

Die Vormittagseinheit in Jerez de la Frontera läuft, Markus Gisdol kann aus den Vollen schöpfen. Alle mitgereisten und einsatzbereiten Profis stehen auf dem Platz, darunter auch Albin Ekdal und Kyriakos Papadopoulos, die gestern leichte Blessuren davongetragen hatten. Einzig Bjarne Thoelke (Syndesmosebandanriss) absolviert ein individuelles Programm.

Fiete Arp (l.) und Kyriakos Papadopoulos duellieren sich beim Training am Donnerstag. (Foto: Witters)

Gleich drei Schrecksekunden gab es für die rund 30 anwesenden HSV-Fans in Jerez bei der heutigen Vormittagseinheit: Albin Ekdal (Fuß), Kyriakos Papadopoulos (Knie) und Christian Mathenia (Ball zwischen die Beine bekommen) mussten auf dem Platz behandelt werden. Allerdings jeweils nur kurz, das Trio konnte die Einheit beenden. Alles also offenbar wieder gut.

Albin Ekdal geht mit bandagiertem Fuß vom Platz. (Foto: Witters)

In den vergangenen Jahren war meist Lewis Holtby der Kilometerfresser beim HSV. Doch bei Markus Gisdol spielt er diese Saison keine Rolle. Deswegen gibt es gleich zwei neue Hinrunden-Laufkönige beim HSV: André Hahn und Aaron Hunt reißen jeweils 11,8 Kilometer pro Spiel ab. Es folgen Gotoku Sakai (11,6) sowie Albin Ekdal und Filip Kostic (11,3). Hahn hat auch die meisten Sprints hingelegt. Wie Fiete Arp zieht er 29 Mal pro Partie an. Kostic (28), Dennis Diekmeier (27) und Hunt (24) haben hier ebenfalls Topwerte.