Nach sechs Siegen in Folge und als Tabellenzweiter tritt der FC Schalke 04 am Sonnabend beim HSV an. Doch Angreifer Breel Embolo warnt schon jetzt davor, das Schlusslicht zu unterschätzen. „Wir wollen dort unbedingt gewinnen und ich werde genauso in das Duell gehen, wie sonst auch immer. Es geht für den HSV ums Überleben, daher erwarte ich einen harten Kampf. Und in einem solchen Spiel darf man keinen Millimeter zurückweichen. Wir werden die nötige Mentalität an den Tag legen und dagegenhalten“, versicherte der Schweizer.

Im Sommer 2016 wechselte Breel Embolo für 22,5 Millionen Euro vom FC Basel zu Schalke 04. Damals war auch der HSV interessiert, stieg angesichts der hohen Ablöse aber aus dem Poker aus. Nach langer Verletzungspause ist der 20-jährige Schweizer zwar wieder fit, kommt in Gelsenkirchen aber nicht zum Zuge. Nun meldet „Blick“, dass dem Mittelstürmer „mehrere Angebote aus der Bundesliga“ für ein Leihgeschäft vorliegen. Mischt Hamburg wieder mit? Die MOPO fragte beim HSV nach, Embolo steht nicht auf der Wunschliste.