André Hahn freute sich, dass es beim 2:1-Sieg im Testspiel gegen Málaga auf dem Platz auch ordentlich zur Sache ging. „Da haben wir den Kampf angenommen und gut dagegengehalten. Ich denke, wir sind für die Rückrunde gut aufgestellt“, meinte der Angreifer, der sich auch einen Seitenhieb in Richtung Streik-Profi Walace nicht verkneifen konnte. „Es ist in jedem Fall unglücklich, wenn uns ein Mitspieler in so einer schwierigen Situation im Stich lässt. Aber er wird seine Gründe gehabt haben.“

Das Spiel ist aus! Der HSV gewinnt sein erstes Testspiel des Jahres 2018 verdient mit 2:1 (2:1) gegen den FC Malaga, den Tabellenvorletzten der Primera División. Filip Kostic (7.) und Sejad Salihovic (39.) erzielten die Tore für die Hamburger. Der schwache Kyriakos Papadopoulos begünstigte den zwischenzeitigen Ausgleich der Spanier mit einem katastrophalen Fehler (22.). Die zweite Hälfte war sehr zäh. Der HSV kontrollierte über weite Strecken das Spiel, kam durch Fiete Arp aber nur zu einer echten Chance und profitierte auch davon, dass der Gegner sich hier nicht wirklich erstklassig präsentierte.

Die 2:1-Führung des HSV geht absolut in Ordnung, geriet aber in der 72. Minute in Gefahr. Keko schoss aus 18 Metern aber knapp über das Tor von Christian Mathenia, das ansonsten allerdings hier überhaupt nicht unter Beschuss genommen wird. Einstecken musste kurz zuvor Albin Ekdal ein hartes Foul von Malaga-Kapitän Adalberto Peñaranda. Der Venezolaner sah dafür die Gelbe Karte.

62. Minute: Riesen-Chance für Fiete Arp zum 3:1! Nach feinem Zuspiel von Tatsuya Ito kommt das Super-Talent aus zehn Metern frei zum Abschluss, bekommt allerdings nicht ausreichend Wucht hinter den Ball, den Malagas Torwart abwehren kann. Der Nachschuss von Aaron Hunt sorgt nicht für Gefahr. Im Anschluss wechselt der FC Malaga, der eine Minute zuvor erstmals halbwegs gefährlich vors HSV-Tor kam, die Chance aber durch eine völlig verunglückte Flanke vergab, gleich fünfmal aus.