Gerade erst hat Mergim Mavraj betont, wie stolz er darauf sei, „Teil der HSV-Familie“ zu sein. Doch laut türkischen und albanischen Medien steht der Verteidiger vor einem Abschied aus Hamburg. So soll Fenerbahce Istanbul dem HSV ein Ablöse-Angebot in Höhe von zwei Millionen Euro für den 31-Jährigen unterbreitet haben.

Für 22 Millionen Euro war Hakan Calhanoglu im Sommer von Leverkusen zum AC Mailand gewechselt, auch sein Ex-Verein aus Hamburg verdiente an dem Transfer mit. Laut „Corriere dello Sport“ wird in Mailand nun schon wieder über einen Verkauf des Spielmachers diskutiert. Mit Fenerbahçe und Galatasaray soll es zwei Interessenten aus der Türkei geben. Bislang kam Calhanoglu für Milan in dieser Saison in 19 Pflichtspielen zum Einsatz, dabei erzielte er zwei Tore und bereitet sechs weitere Treffer vor.

Am achten Spieltag durfte Batuhan Altintas endlich seine Liga-Premiere für Malatyaspor in der Türkei feiern. Beim Auswärtsspiel gegen Fenerbahce Istanbul wurde der HSV-Leihstürmer in der 54. Minute eingewechselt, nur 14 Minuten später erzielte er direkt seinen Premieren-Treffer für Malatyaspor. Das Spiel wurde trotzdem mit 1:3 verloren.  

Reichlich Ex-Hamburger heute Abend auf dem Platz – und es wird mächtig zur Sache gehen! Tunay Torun und Kasimpasa fordern ab 19 Uhr Besiktas Istanbul mit Tolgay Arslan und Gökhan Töre zum kleinen Istanbuler Derby. Spitzenreiter Besiktas kann einen gewaltigen Schritt in Richtung Meisterschaft setzen – bei einem Sieg würde der Vorsprung auf Verfolger Fenerbahce (hat ein Spiel weniger) auf sechs Zähler anwachsen.

Ganz wichtiger Sieg für Tolgay Arslan und Besiktas Istanbul. Beim Nachholspiel in Trabzon feierte der ehemalige HSV-Profi mit seinem Team am Dienstagabend einen 2:0-Sieg. Arslan wurde in der 78. Minute eingewechselt. Nach 25 Spieltagen führt Besiktas die Tabelle in der Türkei nun mit einem Punkt Vorsprung vor Fenerbahce an. Der Abstand zu Platz drei beträgt bereits 14 Zähler. Das wird ein heißer Zweikampf um den Titel. Zurzeit sind Arslan und Besiktas auf Meisterkurs.  

  

Fenerbahce hat das Spitzenspiel in der Türkei gegen Besiktas mit 2:0 gewonnen. Während der ehemalige Hamburger Gökhan Töre zur zweiten Halbzeit für Besiktas auf den Platz kam, muss Tolgay Arslan auf sein Comeback weiter warten. Er saß 90 Minuten auf der Bank. Mit dem Sieg hat Fenerbahce nun erst mal die Tabellenführung in der Türkei übernommen. Allerdings hat Besiktas auch noch ein Nachholspiel offen.

So oder so – auf zwei frühere HSV-Stars wartet heute ein gigantischer Fußballabend! Gökhan Töre und Tolgay Arslan treten ab 19 Uhr mit Besiktas Istanbul beim Lokalrivalen Fenerbahce an. Das wird heftig! Besiktas kommt als Tabellenführer, hat einen Zähler Vorsprung auf „Fener“, zudem noch ein Spiel weniger. Gewinnen die Mannen um Nationalstürmer Mario Gomez heute, wäre das ein riesiger Schritt in Richtung Meisterschaft.

Zwei Ex-Hamburgern winkt der Gewinn der türkischen Meisterschaft. Wenn es so weitergeht, können Gökhan Töre und Tolgay Arslan im Sommer mächtig jubeln, denn Besiktas Istanbul ist Top-Favorit auf den Titel. Beim 4:0 gegen Gaziantepspor traf Töre zum 1:0, Nationalstürmer Mario Gomez markierte sogar zwei Treffer. Arslan, der nach seinem Kreuzbandriss gerade erst voll eingestiegen ist, war noch nicht dabei. In der Tabelle liegt Besiktas zwar zwei Zähler hinter Fenerbahce, hat aber zwei Partien weniger als der größte Konkurrent.

Kürzlich heiratete Tolgay Arslan in Hamburg seine Jana, Ende Januar aber will der Mittelfeldmann nach überstandenem Kreuzbandriss sein Comeback für Besiktas Istanbul feiern. Er darf sich auf eine funktionierende Mannschaft freuen, denn Besiktas marschiert weiter! Nach dem 3:2 bei Osmanlispor ist Arslans Klub weiterhin Spitzenreiter, liegt einen Zähler vorm Stadtrivalen Fenerbahce.