Der HSV hat ein Angebot in Höhe von zwei Millionen Euro für Luca Waldschmidt abgelehnt. Wie schon im vergangenen Sommer wollte der SC Freiburg den 21-jährigen Angreifer verpflichten. Laut „Sport Bild“ hatte sich der Hamburger Edelreservist bereits für einen Wechsel zum Liga-Rivalen entschieden, letztlich entschied sich der HSV aber dagegen – weil sich der Transfer des polnischen Nationalstürmers Lukasz Teodorczyk (RSC Anderlecht) nicht realisieren ließ.

Es ist verdammt eng im Tabellenkeller! Außer Schlusslicht Köln (erst sechs Punkte) stehen die gefährdeten Teams ganz dicht beieinander. Im Idealfall könnte der HSV (15 Punkte) heute sogar von Rang 17 auf 14 springen. Die Konkurrenten Bremen (15 Punkte/gegen Hoffenheim), Mainz (17/in Hannover), Stuttgart (17/gegen Berlin) und Freiburg (19/in Frankfurt) spielen alle heute parallel um 15.30 Uhr. Wolfsburg (19) muss morgen (18 Uhr) in Dortmund ran.

Sie kehren morgen ungeschlagen aus Spanien zurück, zum Sieg gegen Freiburg aber reichte es nicht. Nach dem 2:1 gegen Málaga trennen sich die Profis des HSV 1:1 (0:0) vom Sportclub. Kyriakos Papadopoulos traf zur Führung (68.), Amir Abrashi glich aus (86.). Ein unnötiges Remis, weil der HSV nach der Pause doch das klar bessere Team war.

Kyriakos Papadopoulos/r. lässt sich nach seinem Tor zum 1:0 von Rick van Drongelen beglückwünschen. Foto: Witters