Puh, das war knapp! Der HSV ist im nicht öffentlichen Test gegen Oberliga-Team Altona 93 hauchdünn an einer dicken Blamage vorbei gerutscht. Bruno Labbadia ließ im Volksparkstadion die Jungs aus der zweiten Reihe ran, verstärkt wurde das Team zudem von einigen Kickern aus der zweiten Mannschaft. Die erste Halbzeit wurde komplett verschlafen. Altona führte zur Pause verdient mit 2:0. Erst nach dem Wechsel wurde es besser. Waldschmidt (2) und Adel Daouri verhinderten die Blamage. Erfreulich: Emir Spahic feierte drei Wochen nach einem Augenhöhlenbruch sein Comeback.

So spielte der HSV: Mathenia – Diekmeier, Carolus, Deichmann (46. Spahic), Jatta – Haut (73. Sakai), Porath (46. Daouri) – Halilovic (73. Müller), Waldschmidt (73. Ostrzolek), Bahoui (73. Kostic) – Lasogga (73. Gregoritsch)

Tore:
0:1 Milaim Buzhala (34.); 0:2 Dennis Thiessen (43.); 1:2 Luca Waldschmidt (60.); 2:2 Luca Waldschmidt (71.); 3:2 Adel Daouri (81.)

HIER geht es zum ausführlichen Artikel.