Im WM-Achtelfinale 2014 gegen Deutschland zählte er zu den Algeriern, die den späteren Weltmeister fast rausgeworfen hätten (1:2 nach Verlängerung). Schon länger spielt Saphir Taider in Italien. Momentan steht der 25-jährige zentrale Mittelfeldspieler beim FC Bologna unter Vertrag. Trotz Kontraktes bis 2019 soll Taider (42 Länderspiele) den Verein verlassen wollen. Nach Informationen der französischen Fachzeitung „L’Équipe“ hat die Spielerseite Kontakt zu vier Klubs aufgenommen, zu denen neben den beiden Istanbuler Klubs Fenerbahce und Basaksehir auch der HSV und Eintracht Frankfurt zählen sollen. Der gebürtige Franzose Taider ist laut transfermarkt.de fünf Millionen Euro wert.

WM-Achtelfinale 2014: Algeriens Saphir Taider (l.) gegen Deutschlands Philipp Lahm (Foto: Witters)

Schnappt sich der HSV einen Nachwuchs-Star von Ajax Amsterdam? Wie das niederländische Portal „Voetbal4u.com“ berichtet, sind die Hamburger an Mittelfeldspieler Frenkie de Jong interessiert. Der 20-Jährige kommt in der laufenden Saison in der Ehrendivision auf zehn Einsätze und bereitete sechs Treffer vor. Und das, obwohl er nur viermal in der Startelf stand. Eine Situation, die ihn stört. „Ich muss jetzt spielen. Das ist mein Gefühl – und ich mache daraus kein Geheimnis“, wird de Jong zitiert. „Es ist Sache des Trainers, aber ich weiß nicht, was ich mehr tun kann.“ Der HSV ist im Werben aber nicht allein, auch der FC Chelsea, Manchester City, der FC Bayern und RB Leipzig sollen heiß auf de Jong sein, der einen Marktwert von 3,5 Millionen Euro besitzt.

Frenkie de Jong (r.) hat für Ajax schon der Champions League (hier gegen ManU) gespielt. (Foto: Witters)

Die Aufregung unter den Fans ist seit Sonntagabend riesengroß: Steht der Wechsel von Fiete Arp (Vertrag beim HSV bis 2019) zum großen FC Chelsea bereits so gut wie fest? Verlässt das 17-jährige Juwel tatsächlich Hamburg? So hat es zumindest der „Mirror“ in England berichtet. Arps Berater Jürgen Milewski kann die Anhänger aber beruhigen. Der MOPO sagte er heute: „Diese Geschichte stimmt nicht. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.“ Puh! Der HSV ist derweil weiterhin bemüht, den Vertrag mit Fiete zu verlängern.

Eine große Karriere nähert sich ihrem Ende. Ex-HSV-Kapitän Rafael van der Vaart (34) wurde beim FC Midtjylland aussortiert, er hat diese Saison noch kein Spiel für die Dänen gemacht. Am Saisonende läuft sein Vertrag aus – folgt danach noch ein großes Abenteuer? Laut Medienberichten soll der indonesische Erstligist Bali United Interesse am holländischen Vize-Weltmeister haben. Sportlich sicher keine große Herausforderung für van der Vaart, der gerade zum zweiten Mal Vater geworden ist. Doch schön soll es auf Bali ja sein. Vier Landsmänner von Rafa spielen übrigens bereits für United.

Nach Emir Spahic könnte bald ein weiterer Innenverteidiger aus Bosnien-Herzegowina beim HSV spielen. Zumindest, wenn man Berichten aus polnischen Medien Glauben schenken mag. Demnach sollen die Hamburger genau wie Werder Bremen Interesse an Adnan Kovacevic (24) haben. Der 1,89-Meter-Mann steht noch bis 2019 beim polnischen Erstligisten Korona Kielce unter Vertrag. Dort ist er Stammspieler. Sein Marktwert liegt laut transfermarkt.de bei 500.000 Euro.

Adnan Kovacevic spielt bei Korona Kielce in Polen. (Foto: Imago)

Angeblich will Sporting Lissabon Albin Ekdal (Vertrag beim HSV bis 2019) im Winter verpflichten. Der Schwede, der sich gerade mit seinem Team in Stockholm auf das WM-Playoff-Hinspiel am Freitag gegen Italien vorbereitet, erklärte gegenüber schwedischen Medien, dass er nichts von einem Angebot wisse, sich sehr wohl in Hamburg fühle und davon ausgehe, beim HSV zu bleiben.

Foto: Imago

Nach dem Ausfall von Nicolai Müller überlegt der HSV, ob noch eine Verstärkung gebraucht wird. Es kursieren viele Namen. Einer davon soll laut „Sky Sport News HD“ Sinan Gümüs sein. Der 23-jährige Deutsch-Türke (geboren in Pfullendorf, ausgebildet beim VfB Stuttgart) spielt seit 2014 bei Galatasaray Istanbul, hat dort noch Vertrag bis 2019. Sein Marktwert liegt laut transfermarkt.de bei drei Millionen Euro. Vergangene Saison hat Gümüs in 18 Liga-Einsätzen sieben Tore erzielt. Klarer Stammspieler ist er bei Gala nicht. Er soll den Verein verlassen wollen.

Sinan Gümüs (r.) gewann mit Lukas Podolski 2016 den türkischen Pokal. (Foto: Witters)

Ein weiterer Interessent ist aufgetaucht: Neben Mainz 05 hat auch der 1. FC Köln Interesse an einer Verpflichtung von Angreifer Michael Gregoritsch. Das berichtet die Kölner „Bild“. Der 23-Jährige aus Österreich hat beim HSV noch Vertrag bis 2019. Er soll für 5 Millionen Euro Ablöse zu haben sein. Der FC soll bereits ein erstes Angebot abgegeben haben.

Robert Zulj ist Österreicher, spielt noch bei Zweitligist Greuther Fürth und soll das Interesse des HSV und von Mainz 05 auf sich gezogen haben. Der offensive Mittelfeldspieler ist ablösefrei zu haben. Der 25-Jährige hat für Fürth in 23 Spielen in der vergangenen Saison sechs Tore erzielt und vier vorbereitet.