Bevor es für den HSV in die kurze Weihnachtspause geht, stehen ab Sonnabend noch drei Spiele innerhalb von sieben Tagen auf dem Programm. Vorstands-Boss Heribert Bruchhagen hatte zum Jahresabschluss 18 Punkte als Ziel vorgegeben, vier Zähler müssen aus den Heimspielen gegen Wolfsburg und Frankfurt sowie der Partie in Gladbach also her. Beim gestrigen Weihnachtstag des „Hamburger Weg“ sagte Angreifer André Hahn: „Das ist auf jeden Fall drin. Wir haben gezeigt, wie stark wir zu Hause spielen können. An die Leistungen gegen Stuttgart (3:1, d. Red.) und Hoffenheim (3:0, d. Red.) wollen wir anknüpfen.“

Ohne André Hahn wird der HSV am Sonntag im Heimspiel gegen Hoffenheim antreten. Der Angreifer (grippaler Infekt) wird nicht rechtzeitig fit, fehlte auch heute beim Teamtraining. Aaron Hunt (ebenfalls krank) überstand die komplette Einheit im Volksparkstadion hingegen ohne Probleme. Er wird – stand jetzt  – am Sonntag dabei sein.

Trainer Markus Gisdol hat es nach zwei Tagen krankheitsbedingtem Ausfall geschafft, er ist im Volkspark und sprach bei der Pressekonferenz vor dem Heimspiel am Sonntag gegen Hoffenheim über…

… seinem Zustand: „Man denkt immer, man ist aus Stahl. Und dann sagen so ein paar kleine Viren im Körper: Es geht nicht. Aber für solche Fälle hat man ja auch einen guten Trainerstab. Und jetzt bin ich ja wieder da.“

… die kranken Spieler: „Bei André Hahn wird es wohl nicht reichen. Bei Aaron Hunt haben wir die Hoffnung, dass er heute das Training wieder aufnehmen kann.“

… das 2:1 in der Vorsaison: „Wir haben gute Erinnerungen daran. Aber es ist viel Zeit vergangen seitdem.“

… die Aufstellung: „In der Offensive haben wir mehrere Optionen, da ist noch keine Entscheidung gefallen.“

… Heimspiele: „Wir wollen unsere immense Heimstärke entfalten. Wir sind zu Hause eine Macht, wenn wir alles reinwerfen. Da ist es schwer, gegen uns zu bestehen.“

… Hoffenheim: „Die Mannschaft hat gutes Potenzial, aber monentan etwas Schwierigkeiten. Sie sind schwer auszurechnen. Gerade nach dem Spiel gestern. Ich habe es mir angeschaut. Ich weiß nicht, wie sich ihr Europapokal-Aus auswirken wird.“

… eine Zwischenbilanz: „Darüber können wir in der Winterpause sprechen. “

… Julian Pollersbeck und Lewis Holtby: „Es kann durchaus sein, dass sie wieder im Kader sein werden, vielleicht aber auch nicht. Das werden wir noch sehen.“

… Albin Ekdal: „Er steht Sonntag nicht zur Verfügung.“

… Fiete Arp, der wegen der Schule zwei Trainingstage verpasst hat: „Das spielt in meinen Überlegungen keine Rolle, weil wir wissen, damit umzugehen. Er hat einmal bei der U19, einmal mit dem Athletiktrainer trainiert. Wir können es nicht anders machen. Auf Schalke hat er das gut gemacht.“

Es scheint ihn ordentlich erwischt zu haben. Der grippekranke André Hahn wird auch morgen noch nicht wieder trainieren können, soll sich ordentlich auskurieren. Drei andere Profis aber sind morgen wohl wieder dabei: Christian Mathenia und Gotoku Sakai, die heute individuell trainierten, und Fiete Arp, der heute die Schulbank drückte.