Der HSV hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Krisen durchlebt. Auf eines war dabei allerdings trotzdem immer Verlass: Heimspiele gegen die Bayern waren ausverkauft. Morgen könnte sich dieses Bild nun ändern. Noch immer sind über 500 Karten für das Spiel gegen den Rekordmeister zu haben. Bleiben am Ende tatsächlich ein paar Plätze frei? Es wäre ein fast schon historisches Ereignis. Denn wer das bislang letzte nicht ausverkaufte HSV-Heimspiel gegen die Bayern sucht, muss ins letzte Jahrtausend zurückreisen. Es war der 24. August 1997. Damals kamen die Münchner am vierten Spieltag nach Hamburg. Der HSV spielte noch im alten Volksparkstadion. 48449 Zuschauer waren dabei. Die Bayern gewannen mit 2:0. Die Tore erzielten Mario Basler und Alexander Zickler.

Die Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach hat begonnen. Trainer Bruno Labbadia geht mit Zuversicht in das Duell. „Der Punkt gegen Köln hat uns gut getan, vor allem weil wir einen Rückstand aufgeholt haben“, sagt er und fügt an: „Wir gehen einen Weg der kleinen Schritte.“ Die Qualität des kommenden Gegners schätzt Labbadia hoch ein: „Gladbach ist eine gute Mannschaft, die unglaublich viel Sicherheit gewonnen hat. Sie haben sehr viele spielstarke und torgefährliche Spieler in ihren Reihen.“ Seine Schlussfolgerung: „Wir werden einen guten Tag brauchen.“