Sechs Punkte beträgt der Rückstand des HSV auf den rettenden 15. Platz. Wie es derzeit aussieht, geht es für den Liga-Dino einmal mehr darum, zumindest die Relegation zu erreichen. Auf Rang 16 steht der FSV Mainz 05 mit drei Zählern Vorsprung. Heute hoffen die Hamburger auf Schützenhilfe von Hertha BSC, die Berliner empfangen Mainz um 20.30 Uhr.

Der HSV geht aller Voraussicht nach leer aus, Bremen schlägt ein weiteres Mal auf dem Transfermarkt zu. Nach Rechtsaußen Milot Rashica (21, für 7,5 Millionen Euro von Vitesse Arnheim) wechselt Verteidiger Sebastian Langkamp für 2,5 Millionen Euro von Liga-Konkurrent Hertha BSC zum SV Werder. Der 30-Jährige stand in der Hinserie der Saison 2007/08 im Hamburger Kader, kam damals aber nicht zum Einsatz.

Die Profis haben in Berlin (1:2) verloren, den B-Junioren ist die Revanche bei Hertha BSC gelungen. In der Bundesliga setzte sich das Team von Trainer Pit Reimers mit 4:1 durch. Valentin Zalli, Lenny Borges und Peter Beke erzielten die Hamburger Tore. Damit blieb die U17 auch im neunten Saisonspiel ungeschlagen.

Nach dem Duell der Profis von Hertha BSC und des HSV (2:1) in der Bundesliga stehen sich heute (13 Uhr) die U17-Teams der beiden Klubs in der B-Junioren-Bundesliga gegenüber. Die Berliner haben sich mit 22 von 27 möglichen Punkten in der Spitzengruppe der Liga festgesetzt. Der HSV hat zwar vier Zähler Rückstand, aber auch eine Partie weniger ausgetragen. Und die Rothosen sind als einziges Team der Liga noch ungeschlagen.

Darauf hat der Grieche verdammt lange warten müssen: Per Kopfballablage auf Fiete Arp verbuchte Kyriakos Papadopoulos in Berlin seine erste Torvorlage seit über zweieinhalb Jahren und somit seine erste überhaupt im HSV-Dress. Trösten wird der Scorer-Punkt Hamburgs Abwehrchef nach der erneuten Niederlage allerdings kaum.

Foto: Imago