Die dritte Mannschaft des HSV hat eine Überraschung im Abstiegskampf der Oberliga Hamburg verpasst. Nach den Vertragsverlängerungen der Trainer Christian Rahn und Marcus Rabenhorst verloren die Rothosen beim SC Victoria mit 2:4 (0:1). Klaas Kohpeiß hatte Vicky, das sich durch den Erfolg vorübergehend vom vierten auf den zweiten Platz verbessert, in Führung geschossen (22.). Nach der Pause glich Emre Yasar (47.) aus. Kohpeiß aber schlug vor 457 Zuschauern (Saisonrekord für Vicky) nur sechs Minuten später zurück. In der 58. Minute erhöhte Nick Scharkowski per Kopf auf 3:1. Nach dem Anschlusstreffer von Matteo Evers (83.) keimte noch mal kurz Hoffnung auf, die Betonung aber liegt auf kurz, fünf Minuten später nämlich machte Victorias Joker Tom Wohlers alles klar und traf zum 4:2-Sieg für den SC Victoria. In der Tabelle bleibt der HSV als 16. stark abstiegsgefährdet.

Der HSV e.V. hat die Verträge mit den Trainern Marcus Rabenhorst und Christian Rahn bis 2019 verlängert. Unabhängig von der Liga-Zugehörigkeit unterschrieben beide am Mittwoch die Verträge für die kommende Saison. Das Trainerteam ist seit vergangenem Herbst für die Oberligamannschaft HSV III verantwortlich. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge steht das Team mit 20 Punkten aktuell auf dem 16. Tabellenrang. „Gerade in unserer aktuellen, sportlich schwierigen Situation ist es umso schöner, dass Marcus und Christian mit ihrer Vertragsverlängerung ein positives Zeichen setzen. Die Mannschaft ist dank des Trainerteams zu 100 Prozent intakt und hat sich in den vergangenen zwei Spielen endlich für die Mühen der vergangenen Wochen belohnen können. Gemeinsam mit Marcus und Christian wollen wir den Abstieg verhindern und darüber hinaus die Zukunft der Mannschaft positiv gestalten“, sagte HSV-Abteilungsleiter Frank Schaube. Morgen (19.30 Uhr) ist das Team beim SC Victoria zu Gast.

Tatenlos musste die „Dritte“ des HSV mit ansehen, wie sie heute wieder auf einen Abstiegsplatz in der Oberliga Hamburg rutschte. Durch das 2:1 des VfL Pinneberg gegen den FC Süderelbe zogen die Schleswig-Holsteiner am HSV vorbei, verdrängten ihn auf Platz 16. Beide Teams haben 20 Punkte, der VfL allerdings drei Spiele weniger absolviert.

Ganz wichtige Zähler, die die „Dritte“ des HSV heute in der Oberliga einfuhr. 3:1 (2:0) hieß es am Ende in Osdorf, nach Toren von Sampaney (25.), Yasar (37.) und Bauer (83.). Der HSV bleibt damit als 15. unmittelbar vor den Abstiegsrängen, hat allerdings schon deutlich mehr Spiele absolviert als die Konkurrenz.

Wichtiger Sieg für die dritte Mannschaft des HSV im Kampf um den Klassenerhalt in der Oberliga Hamburg. Am 26. Spieltag gewann das Team von Trainer Marcus Rabenhorst mit 2:0 (1:0) gegen den Wedeler TSV. Die Tore erzielten die Innenverteidiger Jerry Sampaney (28.) und Torben Wacker (65.). In der Tabelle verbessert sich der Aufsteiger vom 17. auf den 15. Platz. Der könnte am Ende zum Klassenerhalt reichen, wenn Altona 93 nicht aus der Regionalliga absteigt.