Heute um 19 Uhr endete die Frist, nun hofft Aaron Hunt darauf, die meisten Stimmen der Fußball-Fans erhalten zu haben. Mit seinem herrlichen Treffer zum 3:2 im Heimspiel gegen den FC Schalke 04 stand der Hamburger zur Wahl für das „Tor des Monats“ April. Auflösung folgt…

Gestern stellte Christian Titz klar, dass er gern mit Lewis Holtby und Aaron Hunt weiterarbeiten würde. Beide erhalten vom HSV ein neues Vertragsangebot. In einer Online-Umfrage der MOPO sprachen sich auch die Fans für einen Verbleib der Mittelfeldspieler aus: 45 Prozent der mehr als 10.200 Teilnehmer votierten dafür, Holtby und Hunt zu halten. 33 Prozent stimmten dafür, nur Holtby zu halten (Hunt: fünf Prozent). 17 Prozent würden das Duo ziehen lassen.

Zum vorerst letzten Mal stellte sich Christian Titz heute den Fragen der Presse. „Wir würden gerne mit Holtby und Hunt verlängern. Spieler mit dieser Qualität muss man erst einmal finden“, sagte der HSV-Trainer. „Wir haben uns mit der Mannschaft ein gutes Fundament erarbeitet. Und wir werden noch einige Verstärkungen dazuholen.“ Zum Ausblick auf die neue Saison in der Zweite Liga sagte Titz: „Seit gestern geht der Blick nach vorne. Wir wollen das Projekt starten, um schnell wieder in die Erste Liga zu kommen. Die volle Konzentration gilt darauf. Die Tage sind jetzt voll ausgefüllt. Klar möchten wir wieder aufsteigen. Das ist unser Ziel. Wir wissen aber auch, dass die Zweite Liga kein Selbstläufer werden wird.“

Seit Christian Titz im März das Trainer-Amt beim HSV übernahm, blühte auch Aaron Hunt gewaltig auf, entwickelte sich zum Anführer eines jungen Teams, das vier von acht Spielen gewinnen konnte. Der Vertrag des 31-Jährigen läuft allerdings aus, er könnte Hamburg ablösefrei verlassen. Neben mehreren Klubs aus der Türkei hat laut „Bild“ auch Hannover 96 den Offensiv-Allrounder ins Visier genommen.

Der frühere Nationalspieler und gebürtige Hamburger Stefan Effenberg hofft auf die zügige Rückkehr des HSV in die Bundesliga und hofft, dass die Klub-Führung die Leistungsträger der Mannschaft halten kann. „Du brauchst ein Gerüst“, sagte Effenberg bei „sky90“ und nannte Kyriakos Papadopoulos, Aaron Hunt oder Lewis Holtby: „Das wären schon Spieler, mit denen es durchaus machbar ist, sofort wieder aufzusteigen. Ich glaube, dass die auch in der Verpflichtung stehen. Die haben den Karren in den Dreck gefahren.“

Aaron Hunt war nach der Amtsübernahme von Christian Titz ein wichtiger Faktor für den Aufschwung, so etwas wie ein Assistent des Trainers auf dem Platz. Doch der Vertrag des 31-Jährigen läuft aus, er könnte den HSV ablösefrei verlassen. Klar ist, dass Titz ihn gern halten würde. Und nach MOPO-Informationen hat Hunt auch bereits seine Bereitschaft signalisiert, mit dem Klub in die Zweite Liga zu gehen. Den Ausschlag für eine Verlängerung soll auch nicht das Geld, sondern das Festhalten am eingeschlagenen Weg geben. Anfang der Woche sind erste Gespräche geplant.