Morgen um 10 Uhr startet die heiße Phase der Vorbereitung auf den Rückrunden-Start am Sonnabend beim FC Augsburg. Noch ist offen, welches Personal Trainer Markus Gisdol dann zur Verfügung stehen wird. In Gideon Jung, Albin Ekdal und Lewis Holtby, die allesamt mit Belessuren aus Spanien zurückkehrten und sich gestern im Volkspark behandeln ließen, müssen drei Profis einen Härtetest bestehen. Zumindest Jung soll diesen schon heute absolvieren.

Noch ist offen, wie es für Aaron Hunt nach der laufenden Saison weitergeht. Der Vertrag des 31-Jährigen beim HSV läuft aus, er könnte ablösefrei wechseln. Seine Zukunft sieht Hunt aber in Hamburg. Auf die Frage der „Bild“ nach seiner Lieblingsstadt antwortete er: „Ganz klar Hamburg. Eine schöne, lebenswerte Stadt. Auch wenn es noch nicht entschieden ist, kann ich mir vorstellen, nach der Karriere an der Elbe zu leben.“

Aaron Hunt hat in diesem Jahr auf Weihnachten in der Sonne gesetzt. Zusammen mit seiner Frau Semra verbringt er die Feiertage in Dubai. Zumindest bei der Bekleidung heißt es dann aber doch „white Christmas“ – wie man bei den sonnigen Grüßen, die via Instagram in die Heimat geschickt werden, sehen kann.

Eines muss man Aaron Hunt lassen, auch im Urlaub gibt der Offensivmann Vollgas. Bei Instagram postet Hunt ein Video, das ihn bei einer Trainingseinheit in einem Crossfitstudio zeigt. Einem Fan gefiel der Beitrag offenbar nicht und kommentierte: „Du solltest lieber mal laufen gehen, so langsam wie du bist. Ich und viele andere denken, dass wir uns für dein Jahresgehalt den Arsch aufreissen und mehr und vor allem SCHNELLER laufen würden“. Hunt nahm sich die Zeit und antwortete: „Wenn ich laufen gehe, werde ich dann schneller? Hast du Sportwissenschaft studiert? Stört dich mein Lauf oder mein Gehalt?!! Du Sportskanone!“

Training fertig für heute 💪 Danke @tino.ppc

Ein Beitrag geteilt von Aaron Hunt (@aaronhunt__14) am

In den vergangenen Jahren war meist Lewis Holtby der Kilometerfresser beim HSV. Doch bei Markus Gisdol spielt er diese Saison keine Rolle. Deswegen gibt es gleich zwei neue Hinrunden-Laufkönige beim HSV: André Hahn und Aaron Hunt reißen jeweils 11,8 Kilometer pro Spiel ab. Es folgen Gotoku Sakai (11,6) sowie Albin Ekdal und Filip Kostic (11,3). Hahn hat auch die meisten Sprints hingelegt. Wie Fiete Arp zieht er 29 Mal pro Partie an. Kostic (28), Dennis Diekmeier (27) und Hunt (24) haben hier ebenfalls Topwerte.