Im Sommer steht die WM in Russland an. Auch Douglas Santos wäre gerne für Brasilien dabei. „Ich arbeite in erster Linie für den HSV, aber in zweiter Linie für meine persönlichen Ziele. Und da habe ich noch immer Hoffnung auf die WM“, sagt der Olympiasieger. Gespräche mit dem Nationaltrainer hat es allerdings noch keine gegeben. „Ehrlicherweise muss man auch sagen, dass die Nationalmannschaft mit Marcelo und Felipe Luiz ziemlich stark besetzt ist auf der linken Abwehrseite“, so Santos.

Greuther Fürth ist in Jerez de la Frontera gelandet. Der Zweitligist breitet sich ab heute in Spanien auf die Fortsetzung der Zweitliga-Rückrunde vor. Unmittelbar nach dem HSV-Training geht es heute zur ersten Einheit auf den Platz.

Für Albin Ekdal ist neben dem Klassenerhalt mit dem HSV die WM-Teilnahme im Sommer mit Schweden das große Ziel für 2018. „Die WM ist ein Traum für mich. Es ist das erste Mal seit zwölf Jahren, dass Schweden wieder dabei ist und für mich wäre es die erste Weltmeisterschaft überhaupt“, sagte Mittelfeld-Stratege in einem Interview auf der Vereinshomepage. In der Rückrunde will Ekdal sich in Hamburg als Führungsspieler zeigen: „Ich bin jetzt schon meine dritte Saison hier beim HSV und gehöre zu den dienstälteren Spielern. Wir haben viele junge Spieler mit viel Talent, die wir Führungsspieler anleiten müssen. Mergim, Papa, Bobby, Aaron und ich – wir alle müssen die Verantwortung übernehmen und stets Vorbilder sein.“

Nachdem Christian Mathenia beim 2:1 gegen Malaga 90 Minuten im Tor gestanden hat, soll morgen beim Test gegen Freiburg (17 Uhr) Julian Pollersbeck seine Chance im Keeper-Kampf erhalten. Doch seit dem heutigen Vormittagstraining wackelt der Einsatz des U21-Europameisters wegen Leistenproblemen. Sollte er nicht spielen können, dürfte Mathenia in der Bundesliga die Nummer eins des HSV bleiben.

Foto: Witters

Das wars. Nach einer Stunde ist das Nachmittagstraining vorbei. Für die Spieler geht es jetzt zurück ins Teamhotel. Um 19 Uhr gibt es Abendessen.