Der HSV steigt ab! Zu dieser Erkenntnis sind zumindest US-Mathematiker gekommen, von denen die bekannte Statistik-Website „FiveThirtyEight“ betrieben wird. Die Zahlen-Experten haben die Spiele der Bundesliga-Rückrunde mehrere tausend Male simuliert und ihre Schlüsse mit Resultaten und Spieldaten vergangener Jahre abgeglichen. Nach den Errechnungen holt der HSV in der zweiten Saisonhälfte zwar vier Zähler mehr als in der Hinserie, landet aber mit 34 Punkten auf Platz 17. In die Relegation müsste demnach der VfB Stuttgart (36), Werder Bremen (36) rettet sich dank der besseren Tordifferenz auf Rang 15. Zur gesamten Abschlusstabelle geht es HIER.