Die WM wurde verpasst, jetzt soll ein bekanntes Duo den holländischen Fußball retten. Ronald Koeman ist neuer Trainer der niederländischen Nationalmannschaft. Der 54 Jahre alte ehemalige Nationalspieler unterzeichnete heute einen Vier-Jahres-Vertrag.  Neuer Sportdirektor des KNVB wird der frühere HSV-Kapitän Nico-Jan Hoogma. Der 49-Jährige, zuletzt in seiner Heimat beim Erstligisten Heracles Almelo tätig, erhielt ebenfalls einen Vertrag bis 2022. Erste Bewährungsprobe wird die neu geschaffene Nations League, in der das Oranje-Team am 13. Oktober und am 19. November auf die deutsche Nationalmannschaft trifft. Weiterer Gegner ist Frankreich.

Sportdirektor Nico-Jan Hoogma (l.), Verbands-Chef Eric Gudde (M.) und Trainer Ronald Koeman (Foto: Imago)

Die Niederländer sind in der Qualifikation gescheitert, verfolgen die WM 2018 in Russland nur von der Couch aus. HSV-Holländer Rick van Drongelen ist darüber natürlich enttäuscht, sagte er der „Bild“, sieht aber auch einen positiven Aspekt: „Vielleicht ist das WM-Aus auch eine Chance für mich. Auch wenn die A-Nationalmannschaft derzeit noch kein Thema ist. Mein Fokus liegt in Bezug auf die Nationalmannschaft auf der U21-EM 2019 in Italien.“

Beim HSV hat Rick van Drongelen gerade seine zwei ersten Bundesliga-Spiele absolviert. Heute steht für den 18-Jährigen die nächste Premiere an: Der Verteidiger trifft um 18 Uhr in Doetinchem mit der niederländischen U21 auf England. Es ist das erste Spiel der Teams im Kampf um die Tickets für die EM 2019 in Italien. Van Drongelen war bereits Kapitän der U19.

Rick van Drongelen beim Training der U21 (Foto: Imago)

Zum Auftakt der U19-EM in Georgien hat die deutsche Auswahl eine heftige Klatsche einstecken müssen. Das Team um HSV-Talent Mats Köhlert verlor gegen die Niederlande mit 1:4 (1:1). Der 19-jährige Hamburger stand in der Startelf und spielte durch. Donnerstag trifft die DFB-Auswahl auf Bulgarien, das England mit 0:2 unterlag.

Nach der U21 wollen sich auch die deutschen U19-Junioren den EM-Titel schnappen. Zum Auftakt der Vorrunde trifft das Team von Trainer Frank Kramer heute (18 Uhr, Eurosport live) auf die Niederlande. HSV-Talent Mats Köhlert steht in der Startformation der DFB-Auswahl.

Mit seinen sechs Treffern in drei Spielen hat HSV-Juwel Fiete Arp maßgeblich zum deutschen Gruppensieg bei der U17-EM beigetragen. Im Viertelfinale am Sonnabend (17.45 Uhr, Eurosport live) kommt es nun zum Klassiker gegen die Niederlande, den Zweiten der Gruppe D. Arp: „Mit Selbstvertrauen und unserem großen Teamgeist gehen wir in das Viertelfinale. Wir wissen, dass uns dort eine andere Qualität erwartet, aber wir glauben fest an unsere Stärken und wollen auch das nächste Spiel gewinnen.“

Die PSV Eindhoven mit dem Ex-HSVer Jeffrey Bruma hat in einem Herzschlag-Finale die Meisterschaft in den Niederlanden perfekt gemacht. Der Titelverteidiger (84 Punkte) fing durch ein 3:1  beim PEC Zwolle am letzten Spieltag noch den Erzrivalen Ajax Amsterdam (82 Punkte) ab und feierte den 23. Titel der Vereinsgeschichte.  Ajax (nur 1:1 gegen De Graafschap) hätte ein Sieg gereicht.