Schade! Die B-Junioren des HSV haben das Nordderby bei Werder Bremen mit 0:2 (0:1) verloren. Damit rutscht das Team von Trainer Pit Reimers auf den fünften Platz ab, vier Punkte hinter dem Führungs-Duo Hertha BSC und RB Leipzig, die aber beide ein Spiel mehr als die Hamburger absolviert haben.

Das Präsidium des SV Werder Bremen hat eine Aktion der Hamburger Polizei vor dem Nordderby beim HSV als „überzogen und nicht nachvollziehbar“ bewertet. „Dieser Einsatz wirft sehr viele Fragen auf. Nach unseren Nachfragen kann es nicht ausgeschlossen werden, dass in dieser Polizeikontrolle auch völlig unbescholtene Fans hängen geblieben sind“, sagte Präsident und Geschäftsführer Hubertus Hess-Grunewald. Die Beamten hatten vor der Partie 171 Anhänger in 31 Fahrzeugen auf einem Parkplatz in der Nähe des Volksparkstadions eine Stunde über das Spielende hinaus festgehalten. Begründet wurde die Maßnahme mit einer sogenannten „konspirativen Anreise“ im PKW statt im Bus. Hess-Grunewald dazu: „Die individuelle Anreise zu einem Bundesligaspiel ist nicht verboten.“

Seine Aufstellung war eine dicke Überraschung: Vasilije Janjicic gewann bei seinem ersten Startelfeinsatz dieser Saison gute 56 Prozent seiner Zweikämpfe und hatte hinter Ekdal die zweitniedrigste Fehlpassquote der Hamburger (14 Prozent). 

Die Rückkehr von Aaron Hunt nach vierwöchiger Abstinenz belebte die Offensive: Der Ex-Bremer war an neun der 17 Hamburger Torschüsse als Schütze oder Vorbereiter beteiligt (drei abgegeben, sechs vorbereitet), von allen Akteuren am zweithäufigsten am Ball (67 Mal) und der lauffreudigste Hamburger (11,1 km).