Olaf Scholz hat einen ziemlich verwegenen Traum. Hamburgs Erster Bürgermeister würde die Spieler des HSV nur allzu gern und in absehbarer Zeit zu einer Titelfeier empfangen. „Ich hoffe wirklich, dass ich nicht ewig im Amt bleiben muss, um das noch einmal zu erleben“, sagte der 59 Jahre alte SPD-Politiker der „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“. Zwar sei er kein klassischer Fußball-Fan, bekannte Scholz. „Trotzdem wäre es einer meiner Wünsche, mit dem HSV im Turmsaal des Hamburger Rathauses eine Meisterschaft zu feiern.“

Bürgermeister Olaf Scholz  und HSV-Torwart René Adler haben ein Zeichen gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit gesetzt. Bei einem Besuch der Ausstellung „VorBILDER. Sport und Politik vereint gegen Rechtsextremismus“ lobte Scholz die Fotoschau als beeindruckendes Projekt. Adler sagte, Fußball-Profis hätten eine besondere Aufgabe als Vorbilder zu erfüllen. Die Fotos von Angelika und Bernd Kohlmeier zeigen 22 „Paare“, jeweils aus Sport und Politik, die ihre Aussage zu dem Thema formulieren. Die Botschaft von Scholz und Adler: „Zieht euch warm an!“

Foto: Witters

Foto: Witters