Noch im August sorgte der VfL Osnabrück für Furore: Beim 3:1-Sieg in der ersten Runde des DFB-Pokals über den HSV wuchs der Drittligaklub über sich hinaus. Jetzt musste  Cheftrainer Joe Enoch seinen Hut nehmen. Der frühere US-Nationalspieler ist mit seinem Team nach elf Spieltagen Tabellenvorletzter der 3. Liga – zu wenig für die Verantwortlichen. . Erst Ende der vergangenen Saison hatte man den Vertrag von Enochs bis 2020 verlängert. Interimstrainer wird Nachwuchschef  Daniel Thioune.