Die „Dritte“ des HSV hat in der Oberliga Hamburg einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf gefeiert und erstmals seit Wochen den letzten Tabellenplatz verlassen. Das Team von Trainer Marcus Rabenhorst und Ex-Profi Christian Rahn gewann bei Mit-Aufsteiger Vorwärts Wacker Billstedt mit 2:1 und steht nun auf Rang 16.

Ist der Knoten jetzt geplatzt? Nach dem Aufstieg in die Oberliga musste die „Dritte“ des HSV reichlich Lehrgeld zahlen, holte in 17 Spielen nur sieben Punkte und schloss die Hinrunde als Letzter ab. Doch zum Auftakt der zweiten Saisonhälfte ließ es das Team von Marcus Rabenhorst und Ex-Profi Christian Rahn krachen, besiegte den VfL Pinneberg mit 5:1. So beträgt der Rückstand auf den rettenden 15. Rang nur noch drei Zähler.

Der frühere Nationalspieler Christian Rahn engagiert sich mit sofortiger Wirkung im Trainerteam der „Dritten“ des HSV. Der 38-Jährige arbeitet hauptamtlich für den Liga-Dino als Individualcoach für die Talente. „Wir haben im gemeinsamen Gespräch mit der Teamleitung und Trainer Marcus Rabenhorst direkt gemerkt, dass wir hiervon stark profitieren können und sind anschließend schnell zu einer Vereinbarung gekommen“, so Kumar Tschana, Leiter Amateursport beim HSV e.V. Rabenhorst freut sich über den erfahrenen Zugang: „Einen so routinierten Mann wie Christian im Team zu haben, ist eine große Bereicherung. Keinen klassischen Co-Trainer zu haben, sondern jemanden, mit dem ich mich auf Augenhöhe austauschen kann, wird im Abstiegskampf ein Riesenvorteil sein“. Rahn wurde heute der Mannschaft vorgestellt und arbeitete im Anschluss erstmals beim Training des Oberligisten an der Seite von Rabenhorst.

 

Wenige Stunden vor dem Anpfiff hatte der HSV die Trennung von Oberliga-Coach Felix Karch bekanntgegeben, doch auch der neue Trainer Marcus Rabenhorst konnte die Talfahrt der „Dritten“ nicht aufhalten. Mit dem bisherigen Assistenten als Chef verloren die Rothosen gegen den SC Victoria mit 1:2 und bleiben damit Letzter in der Tabelle. Nach elf Spieltagen stehen erdt vier Punkte zu Buche.

Die Verantwortlichen der Fußballabteilung des HSV e.V. haben sich mit Felix Karch auf die sofortige Beendigung seiner Trainertätigkeit bei HSV III geeinigt. Nach einem heutigen Gespräch seien beide Seiten übereingekommen, die Trainerposition neu zu besetzen, heißt es in einer Pressemitteilung. „Niemand ist größer als die Mannschaft und im Sinne der Mannschaft habe ich diesen Schritt mit der Abteilungsleitung abgestimmt.“, wird Karch zitiert. Vor dem heutigen Heimspiel gegen den SC Victoria (20 Uhr, Ochsenzoll) übernimmt der bisherige Co-Trainer Marcus Rabenhorst die Betreuung von HSV III. Die Spieler Timo Trefzger und Torben Wacker assistieren ihm. Karch war seit November 2014 Coach von HSV III und führte das Team von der Bezirksliga bis in die Oberliga.