In der Regionalliga Nord geht die U21 des HSV als Spitzenreiter in das letzte Spiel gegen die U23 von Eintracht Braunschweig am Sonntag. Verfolger Weiche Flensburg kam heute nicht über ein 1:1 gegen den BSV Schwarz-Weiß Rehden hinaus, zog nach Punkten gleich, blieb aber aufgrund der weniger geschossenen Tore hinter den Hamburgern. Im Kampf um den Titel hat Weiche aber dennoch die besseren Karten, weil das Team noch zwei Spiele zu absolvieren hat.

Geht da noch was für die U21 des HSV? Nach dem 2:1 vom Montag bei Altona 93 ist die Mannschaft wieder Tabellenführer der Regionalliga Nord, liegt einen Zähler vor Weiche Flensburg. Das Problem: Dem HSV bleibt nur noch eine Partie (am Sonntag gegen Braunschweig II), Flensburg darf noch drei Mal ran. Deshalb drückt die HSV-Familie heute Abend dem BSV Rehden die Daumen! Ab 18.45 Uhr gastieren die Niedersachsen heute beim ETSV Weiche.

Sechs Tore waren der U21 zuletzt in der ersten Halbzeit gegen Oldeburg (6:0) gelungen, in Rehden läuft die Maschine noch nicht wie geschmiert. Im Duell zwischen dem Tabellen-14. und dem Spitzenreiter der Regionalliga Nord sind nach 45 Minuten noch keine Treffer erzielt worden.

Nach dem 6:0 gegen Oldenburg tritt der souveräne Regionalliga-Spitzenreiter HSV II heute Abend (19 Uhr) beim BSV Rehden an. Wird es die nächste Show von Goalgetter Törles Knöll und seinem Team? Bereits jetzt hat die Hamburger U21 (13 Spiele, 28:5 Tore, 35 Punkte) acht Zähler Vorsprung vor dem Zweiten Wolfsburg II. Rehden steht auf Rang 14.

Nach dem Cup ist beim VfL Osnabrück vor dem Cup. Gestern Abend bestand die Mannschaft von Trainer Joe Enochs die Generalprobe vor dem Kracher im DFB-Pokal am Sonntag gegen den HSV. Beim Regionalligisten BSV Schwarz-Weiß Rehden gewann der Drittliga-Vorletzte mit 3:1 und zog ins Viertelfinale des Niedersachsen-Pokals ein. Die Tore erzielten Marc Heider, Bashkim Renneke und Tim Danneberg.