Bitter: Im Heimspiel gegen den Lüneburger SK Hansa hat die U21 des HSV ihre dritte Pleite in Folge kassiert – 2:3! Kevin Krottke erlegte die Elf von Trainer Steffen Weiß mit drei Treffern (6./15./64.) quasi im Alleingang. Frank Ronstadt (8.) und Arianit Ferati (50.) hatten zwischenzeitlich ausgeglichen. Doch es reichte nicht. Seit fünf Partien warten die „Rothöschen“ nun schon auf einen Sieg. Mit einem Dreier morgen in Hildesheim könnte Weiche Flensburg (52 Punkte) den HSV (54) bereits an der Spitze der Regionalliga Nord ablösen. Auch der VfL Wolfsburg II hat 52 Zähler bei weniger absolvierten Spielen als die Hamburger.

HSV-II-Trainer Steffen Weiß (Foto: Witters)

Mit seinen beiden Treffern gegen Eutin (2:1) avancierte Frank Ronstadt zum Matchwinner. Am Sonnabend muss die U21 gegen den VfB Lübeck (14 Uhr antreten). Und Ronstadt will wieder Tore schießen. „Mich hat es gefreut, dass ich mit diesen beiden Toren der Mannschaft weiterhelfen konnte und dass wir die drei Punkte aus Eutin mitnehmen konnten. Ich werde jetzt weiter Gas geben und probiere natürlich weiter, Tore zu machen. Also können wir alle auf weitere Tore hoffen“, sagt der Rechtsverteidiger auf der Vereinshomepage und gab gleichzeitig das Erfolgsgeheimnis der U21 preis: „Wir vertrauen uns alle gegenseitig, sind sehr ballsicher und von unserer Spielweise überzeugt.“

Im zweiten Anlauf hat es für Steffen Weiß mit dem ersten Sieg in der Regionalliga Nord geklappt. Nach dem Remis bei seiner Premiere als Trainer der U21 des HSV beim FC St. Pauli (1:1) feierte der 29-jährige Nachfolger des zu den Profis beförderten Christian Titz mit seinem Team ein 2:1 (2:0) bei Abstiegskandidat Eutin 08. Beide Treffer für die „Rothöschen“ erzielte Frank Ronstadt (14., 19.).

Gestern stand Oliver Oschkenat im Kader von Coach Bruno Labbadia, wurde kurz vor Schluss im Test gegen Stoke City (1:0) für den verletzten Cléber (Gehirnerschütterung) eingewechselt. Heute gehört der 22-jährige Verteidiger zur Startelf von Trainer Dirk Kunert. Ebenfalls gegen Eichede dabei: Die Profis Frank Ronstadt und Ashton Götz. Anpfiff ist um 13 Uhr.