101 Minuten Spielpraxis, eine Gelbe Karte und zwei Pleite – so lautet die Länderspielpausen-Bilanz von Vasilije Janjicic mit der Schweizer U20-Nationalmannschaft. Beim 0:1 gegen den Nachwuchs aus Holland kam Janjicic 26 Minuten zum Einsatz, beim 1:4 gegen Tschechien stand er in der Startelf und wurde nach 75 Minuten ausgewechselt. Ab morgen soll der 19-Jährige wieder im Volkspark trainieren.

Gewaltigen Ärger hat sich Ex-HSV-Profi Valon Behrami eingehandelt. Der Schweizer Nationalspieler bereitet sich gerade mit seinem Team in Belfast auf das morgige Play-off-Hinspiel der WM-Quali in Nordirland vor – nun fordert sein Klub Udinese Calcio seine sofortige Abreise. Hintergrund: Die Vereinsärzte sagten ihm wegen einer Oberschenkelverletzung eine mehrwöchige Pause voraus. Der Schweizer Verband wiederum versäumte es, Udinese fristgerecht die Nominierung Behramis zukommen zu lassen, kann sich nun nicht mehr auf die Abstellungspflicht berufen. Der Mittelfeldmann will jedoch auf keinen Fall abreisen, sagte der Zeitung „Blick“: „Ich entscheide selber, ob ich spiele!“

Das könnte ein ganz bitterer Abend für den ehemaligen HSV-Kapitän werden. Mit der Schweiz tritt er im letzten Gruppenspiel in Portugal an. Ein Remis würde für die direkte WM-Qualifikation reichen. Doch zurzeit führt Portugal mit 2:0 und wäre damit fix 2018 in Russland dabei. Für das 1:0 sorgte Djourou per Eigentor. 

Erst stand beim FC Basel bereits in der Kritik. Gestern Abend aber sendete Raphael Wicky mit seinem Team ein Ausrufezeichen. Nach dem 5:0 in der Champions League gegen Benfica Lissabon jubilierte der frühere HSV-Profi: „Es war einfach ein unglaublich schöner Abend für das Team, für den FCB und für die Fußball-Schweiz. Ein Abend, den wir genießen dürfen.“ Wickys Team ist nach zwei Partien Gruppenzweiter hinter Manchester United.