Großer Abend für Filip Kostic: Durch das 1:0 seiner Serben gegen Georgien löste der Linksaußen des HSV das Ticket für die WM 2018 in Russland. Zwei Minuten vor dem Abpfiff wurde er eingewechselt. Mergim Mavraj spielte für Albanien gegen Italien (0:1) über die komplette Spielzeit, die Qualifikation hatte sein Team schon vorher verpasst.

Die WM-Qualifikation neigt sich dem Ende entgegen – und auf Mergim Mavraj wartet heute definitiv der letzte Akt. Mit der Heimpartie gegen Italien (20.45 Uhr) beschließt Albanien das Vorhaben „WM-Quali“, hat keine Chance mehr, sich für das Turnier in Russland zu qualifizieren. Zeitgleich frohlockt Filip Kostic mit seinen Serben. Heute ein Sieg gegen Georgien, dann ist der HSV-Profi qualifiziert! Allerdings hofft Kostic, wegen seiner gerade überstandenen Adduktorenverletzung auch heute pausieren zu dürfen.

In den Tagen vor dem Spiel in der WM-Qualifikation in Österreich hatte es zwischen dem HSV und dem serbischen Verband mächtig Ärger gegeben, weil Filip Kostic trotz seines Muskelfaserrisses und vierwöchiger Pause nominiert worden war. Die Serben verloren mit 2:3, der Hamburger Linksaußen stand im Kader, kam aber nicht zum Einsatz. Nun muss Serbien bis zum letzten Spiel um die WM-Teilnahme zittern. Nur mit einem Sieg am Dienstag über Georgien würde man das Ticket nach Russland sicher lösen. Feiert Kostic dann sein Comeback?

Trotz seiner Verletzung musste Filip Kostic zum serbischen Nationalteam reisen. Wie HSV-Sportchef Jens Todt der MOPO bestätigte, steht nach wie vor nicht fest, wann Kostic zurückkehren darf. Nach Meinung des HSV ist der Offensivmann nach seinem Muskelfaserriss im Adduktorenbereich noch längst nicht einsatzfähig. Die Serben aber pochten auf die Abstellungspflicht.

Durch das 1:0 bei Verfolger Irland ist das WM-Ticket für Filip Kostic und seine Serben zum Greifen nahe. Zwei Spieltage vor Schluss der Qualifikation haben sie nun vier Punkte Vorsprung. Wie schon beim 3:0 am Sonnabend über Moldawien, als er zweimal vorbereitete, trat der Linksaußen des HSV auch in Dublin als Tor-Butler in Erscheinung und bereitete den Treffer durch Aleksandar Kolarov vor. In der 72. Minute wurde Kostic ausgewechselt.