Filip Kostic kommt mit Rückenwind am Mittwoch nach Hamburg zurück. Der 14-Millionen-Mann des HSV führte Serbien mit zwei Torvorlagen zum 2:0 (0:0)-Sieg gegen Nigeria. In London bereitete der 25-Jährige beide Treffer von Aleksandar Mitrovic (68./81.) vor. Zur Erinnerung: Jener Mitrovic stand auch beim HSV in der Winterpause auf dem Zettel, die Hamburger verpennten allerdings den Transfer. Der 23-jährige Mittelstürmer wurde letztlich von Newcastle United zum FC Fulham verliehen, wo er in bisher neun Spielen sieben Tore erzielte. Kostic wurde gegen Nigeria nach 87 Minuten ausgewechselt.

Filip Kostic, der schon im Testspiel gegen Marokko (1:2) 90 Minuten auf dem Platz gestanden hatte, steht auch gegen Nigeria in der Startelf der serbischen Nationalmannschaft. Der WM-Test wird im Londoner Stadion „The Hive“ ausgetragen, in dem der englische Zweitligist Barnet FC beheimatet ist. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit steht es 0:0.

Filip Kostic stand 90 Minuten auf dem Platz, verließ diesen aber einmal mehr nicht glücklich. Der 14-Millionen-Mann des HSV verlor in einem WM-Test mit seinen Serbien 1:2 (1:2) gegen Marokko. Der Test in Turin zeigte, dass bei Kostic & Co. vor der Weltmeisterschaft einiges im Argen liegt. Kostic erhielt in den serbischen Medien und den sozialen Netzwerken durchweg schlechte Kritiken.  Hakim Ziyech von Ajax Amsterdam schoss Marokko in der 28. Minute per Elfmeter in Führung. Dusan Tadic vom FC Southampton erzielte den Ausgleich (37.). Khalid Boutaïb von Malatyaspor sorgte für das 2:1 für die Marokkaner (40.), bei denen übrigens St. Pauli-Stürmer Aziz Bouhaddouz in der 74. Minute für Boutaïb eingewechselt wurde.

Keine guten Nachrichten von Filip Kostic: Der 14-Millionen-Mann des HSV steht zwar in der Startelf seiner Serben im Testspiel gegen Marokko, zur Halbzeit liegen Kostic & Co. allerdings in Turin mit 1:2 zurück. Hakim Ziyech von Ajax Amsterdam schoss Marokko in der 28. Minute per Elfmeter in Führung. Dusan Tadic vom FC Southampton erzielte den Ausgleich (37.). Khalid Boutaïb von Malatyaspor sorgte für das 2:1 für die Marokkaner (40.), bei denen übrigens St. Pauli-Stürmer Aziz Bouhaddouz auf der Banks sitzt.

Das serbische Nationalteam setzt seine Asien-Reise ohne Filip Kostic fort. Nach dem Erfolg über China (2:0), bei dem der HSV-Linksaußen in der Startelf stand und 60 Minuten spielte, verzichtet er auf den zweiten Kick morgen in Südkorea. Darauf hatte sich Sportchef Jens Todt mit Nationaltrainer Mladen Krstajic vor dem Trip geeinigt. Kostic wird heute in Hamburg zurückerwartet und soll schon morgen wieder auf dem Trainingsplatz stehen.

Lockerer Auftritt für Filip Kostic in Guangzhou. Der Linksaußen des HSV gewann mit dem serbischen Nationalteam im WM-Test gegen Japan mit 2:0 (1:0). Kostic stand in der Startelf und wurde nach einer Stunde ausgewechselt. Am Dienstag steht in Südkorea das zweite Spiel im Rahmen der Asien-Reise auf dem Programm.

Länderspielauftakt für Filip Kostic: Mit Serbien spielt der Flügelflitzer heute (12.35 Uhr) in Guang-zhou gegen China. Und Kostic steht im Freundschaftsspiel in der Startelf. Nach dem China-Spiel geht es dann weiter nach Ulsan. Dort trifft Serbien am Dienstag (12 Uhr) auf Südkorea. Gut für den HSV: Drei Tage vor dem nächsten HSV-Spiel auf Schalke (19.11.) wird der 25-Jährige aber wieder zurück in Hamburg sein.