Das Aufgebot an Sicherheitskräften soll für das nächste Heimspiel des HSV noch einmal erhöht werden. Gegen Schalke 04 werden am 7. April (18.30 Uhr) voraussichtlich ähnliche Vorkehrungen getroffen wie beim Sicherheitsspiel gegen den FSV Mainz 05. In den kommenden Tagen will der HSV sich dazu äußern, welche Maßnahmen konkret getroffen werden sollen, um die Sicherheit aller Zuschauer zu gewährleisten.

Nach den erneut üblen Vorfällen und dem Drohplakat, das am Sonnabend am Trainingsgelände angebracht wurde („Eure Zeit ist abgelaufen – wir kriegen Euch alle“) wird das Spiel gegen Hertha BSC wohl zum Sicherheitsspiel ausgerufen. Bedeutet: Strikt getrennte Ankunftswege der Fans und kein Alkoholausschank im Stadion. So war es zuletzt auch gegen Mainz. „Wir prüfen es“, so HSV-Vorstand Frank Wettstein, der die Transparent-Aktion verurteilte, aber von einer „Splittergruppe“ sprach.