Die U19 des HSV ist der Favoritenrolle nicht gerecht geworden. Im Stadtderby beim FC St. Pauli kam der Spitzenreiter der Junioren-Bundesliga nicht über ein torloses Remis hinaus. Derweil gewann die U21 ein Testspiel gegen den Lüneburger SK durch Tore von Törles Knöll und Momo Kwarteng mit 2:0.

Nach sieben Spielen in Folge ohne Sieg ist der FC St. Pauli in der Zweiten Liga auf Rang 14 abgeschmiert, hat nur noch zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Nun drohen die Offensivspieler Mats Möller Daehli und Christopher Buchtmann auch noch längerfristig auszufallen. Was das mit dem HSV zu tun hat? Bakery Jatta, zuletzt von Markus Gisdol aussortiert, steht einem Wechsel auf Leihbasis offen gegenüber, würde auch in die Zweite Liga gehen. Der 19-jährige Gambier könnte ein Winter-Kandidat für St. Pauli sein.

Sechs Jahre kickte Kwasi Okyere Wriedt für den Nachwuchs des FC St. Pauli, den Sprung zu den Profis trauten ihm die Verantwortlichen beim Kiezklub aber nicht zu. Der Angreifer wechselte in die Regionalliga zum Lüneburger SK, traf dort häufig und weckte das Interesse des FC Bayern, der ihn im vergangenen Sommer für seine „Zweite“ verpflichtete. Sollte er morgen beim HSV wie schon zuletzt gegen Freiburg (5:0) im Profi-Kader der Münchner stehen, könnte er in der Heimatstadt sein Bundesliga-Debüt feiern.

Die A-Junioren haben am schon Freitag vorgelegt und im U19-Derby gegen den FC St. Pauli mit 2:0 gewonnen. Heute wollten die B-Junioren nachziehen, das Prestige-Duell in der U17-Bundesliga beginnt um 11 Uhr auf dem Sportplatz Königskinderweg in Schnelsen.