Was für ein Absturz! Nach seinem Raketenstart mit fünf Toren in neun Spielen haben die Fans von Leeds United HSV-Leihgabe Pierre-Michel Lasogga auf Händen getragen. Inzwischen hat sich das Bild komplett gewandelt. Das 0:0 gegen Nottingham Forest brachte nun das Fass zum Überlaufen. Lasogga war zur zweiten Halbzeit eingewechselt worden und enttäuschte in seinem 45-Minuten-Einsatz komplett. „Er scheint nicht der beweglichste zu sein“, kommentiert der Reporter des Portals „HITC“ und ist damit noch freundlicher als viele User in den sozialen Netzwerken. Bei Twitter brach ein wahrer Shitstorm gegen Lasogga los. „Ganz ehrlich, es tut weh, Lasogga spielen zu sehen“, schreibt ein gewisser Jake und fordert United auf, einen neuen Stürmer zu verpflichten. Ross Barker kommentiert: „Wir brauchen so schnell wie möglich einen neuen Torjäger. Lasogga hat kein Tempo und scheint auch nicht interessiert zu sein.“ Mark My Words meint: „Lasogga ist einfach kein richtiger Fußballer.“ David Annall fragt in Richtung Leeds United-Management: „Wann werdet ihr kapieren, dass Lasogga nicht gut genug ist?“ Auch Chris Russell ist dieser Meinung: „Lasogga ist viel zu langsam.“ Callum Gordon meint, Lasogga sei weder fit noch am Spiel interessiert. Und der zu Beginn genannte Jake schließt mit den Worten: „Ich möchte Lasogga nie mehr für uns spielen sehen.“

Zu Beginn flogen ihm die Herzen zu, nun gibt es vor allem Hohn und Spott für Pierre-Michel Lasogga, der das letzte seiner fünf Tore für den englischen Zweitligisten Ende Oktober erzielt hatte. Leeds United hatte nach den Schneefällen in der Stadt das Foto eines Schneemannes mit Klub-Schal bei Twitter gepostet. Man begrüße „La-snow-ga“, schrieb der Verein – offenbar eine Vorlage für viele Fans, die nicht auf den Stürmer stehen. Er sei schneller, beweglicher, torgefährlicher, einfach besser als Lasogga, witzeln zahlreiche Anhänger.

 

In der Saison 1992/93 begann Sergej Barbarez seine beeindruckende Karriere in Deutschland bei Hannover 96, später wurde der Bosnier zum Fan-Liebling beim HSV, für den er von 2000 bis 2006 spielte. Mit Spannug blickt er dem heutigen Duell seiner Ex-Klubs entgegen, postete bei Twitter Fotos von sich in beiden Trikots und fragte: „Der neue Tabellenführer ist?“