Die U17 des HSV tritt in der Junioren-Bundesliga auf der Stelle. Beim VfL Wolfsburg reichte es für das Team von Pit Reimers nur zu einem torlosen Remis. Damit bleiben die Hamburger in der Tabelle auf dem fünften Platz. Vor ihnen stehen die „Wölfe“, Werder Bremen, Hertha BSC und Spitzenreiter RB Leipzig.

Nach den Siegen bei Tabellenführer Leipzig (2:1) und in Magdeburg (5:3) hat die U17 des HSV einen Rückschlag im Titelrennen in der Junioren-Bundesliga hinnehmen müssen. Das Team von Trainer Pit Reimers unterlag auf eigener Anlage an der Hagenbeckstraße mit 0:2 gegen Hannover 96.

Neben der U19 hofft auch die U17 des HSV noch auf die Nord-Meisterschaft und die damit verbundene Teilnahme am Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft. Bevor das Team von Trainer Pit Reimers morgen gegen Hannover 96 antritt, hatte man vielleicht insgeheim auf einen Ausrutscher von Tabellenführer RB Leipzig gehofft. Daraus aber wurde nichts. Die Leipziger gewannen 6:0 bei Holstein Kiel, haben nun zehn Punkte Vorsprung auf den HSV, der allerdings drei Spiele weniger absolviert hat. Bei der U19 steht es im Top-Spiel des HSV gegen Hertha BSC übrigens nach 18 Minuten noch 0:0.

Vier Tage nach dem Erfolg bei Tabellenführer RB Leipzig (2:1) hat die U17 des HSV in der Junioren-Bundesliga den nächsten Auswärtssieg eingefahren. Allerdings lag das Team von Trainer Pit Reimers zur Halbzeit mit 1:3 hinten, ehe man im zweiten Durchgang den Turbo zündete. Die Tore erzielten Bryan Hein, Peter Beke, Lenny Borges (Elfmeter), Valentin Zalli und Brooklyn Ezeh.

Der Fußball-Sonnabend geht gut los für den HSV. In der Junioren-Bundesliga hat die U17 bei Tabellenführer RB Leipzig mit 2:1 (1:1) gewonnen. Die Tore für das Team von Trainer Pit Reimers erzielten Kokou Amorin und Faride Alidou. Damit mischt der HSV wieder kräftig mit im Rennen um die Meisterschaft.

Ist Trainer Christian Titz dem HSV eine Hilfe, wenn man darum kämpft, Fiete Arp in Hamburg zu halten? Fest steht, beide verstehen sich blendend. In der B-Junioren-Bundesliga hatte Arp unter Trainer Titz 37 Tore in 45 Spielen erzielt. Vor Monaten hatte der HSV Arp, dessen Vertrag 2019 ausläuft, einen neuen bis 2023 datierten Kontrakt vorgelegt. Nach Informationen der „Bild“ soll Arp darin ein Jahresgehalt von zwei Millionen Euro geboten werden.

U17-Nationaltrainer Michael Prus hat HSV-Youngster Lenny Borges in seinen Kader für die entscheidenden EM-Qualifikationsspiele gegen Norwegen (21. März), Griechenland (24. März) und Schottland (27. März) berufen. Alle Spiele werden in Griechenland ausgetragen. Der 16-jährige Borges spielt auf der Position des Rechtsverteidigers, erzielte in dieser Saison in der B-Junioren-Bundesliga bereits fünf Tore und kommt bisher auf fünf Einsätze für die deutsche U17. In Griechenland kämpft er um ein Ticket für die EM-Endrunde, die vom 4. bis 20. Mai in England ausgetragen wird.

Bei den B-Junioren des HSV hängen die Köpfe! Durch einen Treffer in der Nachspielzeit hat der FC St. Pauli im Stadtderby am „Campus“ zum 1:1 ausgeglichen und etwas überraschend einen Punkt ergattert. Lenny Borges war im ersten Durchgang die Führung gelungen. Damit bleibt das Team von Trainer Pit Reimers auf Platz vier, könnte morgen aber von Werder Bremen (gegen Union Berlin) verdrängt werden.