Als U21-Europameister ist Gideon Jung wieder zurück beim HSV. „Die EM war anstrengend, aber auch ein tolles Erlebnis“, sagt Jung, der den EM-Titel zusammen mit Julian Pollersbeck holte. Sein Kommentar zum neuen HSV-Keeper: „Es ist ein super Kerl, total witzig. Wir werden viel Spaß mit ihm haben.“ 

Dank des neuen HSV-Keepers Julian Pollersbeck steht die deutsche U21 in Polen im EM-Finale! Gegen England setzte sich das Team von Trainer Stefan Kuntz mit 6:5 (2:2, 1:1) nach Elfmeterschießen durch. Nach 90 und 120 Minuten hatte es 2:2 gestanden. Pollersbeck („Ich habe einfach nicht nachgedacht, so wie ich nie über irgendwas nachdenke“) parierte zwei Elfmeter der Engländer. Gegner in Krakau ist am Freitag (20.45 Uhr) Spanien.

Nach dem 0:1 gegen Italien griff Julian Pollersbeck nochmal zu. Der Torwart, demnächst für den HSV aktiv und derzeit mit Deutschland im Halbfinale der U21-EM, tauschte sein Trikot mit Italiens neuem „Wunderkkeper“ Gianluigi Donnarumma, lobt sein Gegenüber: „Er ist ein richtig geiler Torwart, für seine 18 Jahre, was der so fischt.“ Nachdem Pollersbeck in der Gruppenphase aber fleißig Trikots tauschte, will er sich im Halbfinale gegen England zurückhalten, denn: „Ich glaube, unser Zeugwart sagt, jetzt darf ich nicht mehr tauschen.“ Pech für Englands Jordan Pickford, der gerade für 28 Millionen Euro zum FC Everton wechselte.

Der HSV ist sich längst mit Julian Pollersbeck einig. Offiziell ist der Transfer aber noch nicht. Dementsprechend äußerte sich der Keeper bei der U21-EM in Polen zurückhaltend: „Ich habe das auch gelesen und mich gewundert. Aktuell ist hier die Geschichte wichtig. Was danach kommt, da kümmere ich mich nachher drum.“ Zu seiner starken Leistung beim 3:0 gegen Dänemark sagte der Noch-Lauterer launisch: „Wir haben Miraculix angerufen, dann haben wir einen Zaubertrank gemixt, und den hab ich dann getrunken.“

Foto: Getty Images

Während sich sein alter Verein Kaiserslautern und sein erhoffter neuer Verein HSV einen Transfer-Poker liefern, versucht sich Julian Pollersbeck zu 100 Prozent auf seine Aufgabe bei der U21-Europameisterschaft in Polen zu konzentrieren. Und das ist auch nötig, denn Bundestrainer Stefan Kuntz hat den 22-Jährigen heute als Stammkeeper benannt. Pollersbeck wird Sonntag (18 Uhr) gegen Tschechien zwischen den Pfosten stehen.

Die deutsche U21 muss bei der am Freitag in Polen beginnenden Europameisterschaft auf Ex-HSV-Profi Jonathan Tah verzichten. Der 21-Jährige hatte sich am vergangenen Donnerstag im Trainingslager in Grassau an den Adduktoren so schwer verletzt, dass ein EM-Einsatz nicht möglich wäre. Der gebürtige Hamburger war 2015 für 7,5 Millionen Euro vom HSV zu Bayer Leverkusen gewechselt. Für Tah hat U21-Trainer Stefan Kuntz den Hannoveraner Waldemar Anton (20) nachnominiert. Durch Tahs Ausfall steigen auch die Einsatzchancen des einzigen HSV-Spielers im Kader. Gideon Jung (22) rutscht im Ranking der Innenverteidiger um einen Platz nach oben. Das erste Spiel bestreitet die deutsche U21 am Sonntag gegen Tschechien (18 Uhr).